Schlagwort-Archive: Covid-19

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona-Virus – wann das Herz in Gefahr ist

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse mahnen zur Vorsicht

Bedrohen Corona-Viren das Herz, wird es gefährlich. Neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft deuten darauf hin, dass dieses Risiko real ist. Doch worauf ist zu achten und was können wir tun?

Die Gefahren für das Herz durch Covid-19

Die große Herausforderung sind die Entzündungsprozesse, die im Zuge einer Corona-Infektion im Körper entstehen. Da das Corona-Virus die Strukturen unserer Blutgefäße nicht verschont, kann dies für die Herzarterien, den sogenannten Herzkranzgefäßen, zu einem signifikanten Problem werden. Zwar sind Entzündungen grundsätzlich lebenswichtige Heilungsprozesse, die der Gefahrenabwehr und der Reparatur des Gewebes dienen. Werden die Gefäße massiv geschädigt oder sind beispielsweise durch eine Gefäßverkalkung vorbelastet, kann es zu einem Dauerprozess, zu chronischen Entzündungen, kommen. Damit beginnt ein Teufelskreis, die Gefäßveränderungen werden verschlimmert und die Arteriosklerose gefördert. Das Risiko für einen Herzinfarkt steigt. Außerdem wird es für das Herz schwerer, sich zu erholen (Quelle: Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Wie dramatisch sich das auswirkt, wird uns in der aktuellen Pandemie gegenwärtig. Nach Erkenntnissen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf infiziert das Coronavirus die Herzzellen und kann sich dort vermehren. Ein dramatischer Nebeneffekt: die Genaktivität der betroffenen Herzzellen können sich in diesem Zustand verändern (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Informationsdienst Wissenschaft (idw)). Von anderen Forschern wurde Virusmaterial von SARS-CoV-2 im Herzmuskel identifiziert. Ebenso wurde beobachtet, dass bei Corona-Patienten das EKG und typische Blutwerte verändert waren. Alles Zeichen eines erhöhten Risikos für die Herzgesundheit. Aus diesen Gründen sind Herz-Patienten von Corona-Viren besonders gefährdet.

Worin liegt die Chance?

Gesundheitsexperten empfehlen dringend, das Herz gut im Auge zu behalten. Dies gilt besonders für vorbelastete Menschen. Ganzheitsmediziner raten, die Immunabwehr zu stärken. Dazu genügt es nicht, das Immunsystem zu stimulieren, wie es häufig angepriesen wird. Es müssen sämtliche Regulationssysteme des Organismus einbezogen werden, damit die Selbstregulationskräfte in der Lage sind, ihre Leistung optimal zu erbringen, so die Erfahrungen von Ganzheitsmedizinern. Die Beobachtung: bei vielen Menschen lauern in den Selbstregulationssystemen oft verborgene Defizite und Störungen, die das Immunsystem belasten und in einer Krisensituation unter Druck bringen. Möglicherweise erklärt sich dadurch das Ausrasten des Immunsystems bei manchen Corona-Patienten, wie es von Klinikern immer wieder berichtet wird.

Der Trick mit dem ImmunsystemTipp: Der Ganzheitsmediziner und Autor Michael Petersen beschreibt diese Zusammenhänge im Buch “Der Trick mit dem Immunsystem” (Info-Seite zum Buch: Der Trick mit dem Immunsystem). Ausführlich erläutert er, wodurch das Immunsystem gestört werden kann, wie wir das erkennen und welche Möglichkeiten es gibt, die Abwehrkräfte zu unterstützen.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Dem Lockdown aktiv entgegentreten

gezielter Corona-Testservice für Unternehmen und Organisationen

Die INGENIUM Digital Diagnostics GmbH bietet erstmals einen Corona-Test Komplettservice gezielt für Unternehmen und Organisationen an. Dies kündigt das in Bayern ansässige Labormedizin-Unternehmen heute an. INGENIUMs Experten-Team besitzt jahrelange Erfahrung in der Durchführung individueller Labortest-Projekte für mittelständische Unternehmen und für Konzerne.

Planbar, robust, schnell, individuell

INGENIUMs Service-Konzept basiert auf vier Faktoren: Planbarkeit, Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Individualität. Dabei ist entscheidend, dass Corona-Testungen für Unternehmen nicht nur effektiv und reibungslos organisiert sind, sondern die Ergebnisse ohne Verzug an die Getesteten übermittelt werden. Neben der Labormedizin ist “digital” die zweite Kernkompetenz von INGENIUM. Die digitale datenschutzkonforme Befundübermittlung ist daher integraler Bestandteil.

“Unternehmen in Wirtschaft, Sport und Kultur, und ebenso Organisationen wie Schulen, Kindergärten und Pflegeheime stehen in der jetzigen Pandemiephase vor der Herausforderung, sich langfristig effektiv vor Infektionsclustern zu schützen. Dabei benötigen Sie professionelle Unterstützung. Jeder neue lokale Lockdown hat potentiell nicht nur schwerwiegende Folgen für Einzelorganisation, sondern kann ganze Branchen aushebeln”, sagt Prof. Dr. Wolfgang Kaminski, leitender Arzt bei INGENIUM. “Es gilt, jetzt zu handeln, um unsere wirtschaftliche und gesellschaftliche Stabilität nachhaltig zu sichern, denn diese Pandemie wird uns noch auf unabsehbare Zeit begleiten.”

Die INGENIUM Digital Diagnostics Gmbh wurde 2019 von Experten aus der Labormedizin gegründet und ist ein Pionier der digitalen Labordiagnostik. Unser Ziel ist Krankheiten zu erkennen, bevor sich Symptome zeigen. Wir haben das weltweit erste algorithmenbasierte Blutkrebsscreening entwickelt und patentiert.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
INGENIUM Digital Diagnostics GmbH
Peter Wieloch
Helmishofenerstraße 18
87662 Kaltental
06733 8090222
corona@ingeniumdx.com
http://www.ingenium-diagnostics.com

Pressekontakt
INGENIUM Digital Diagnostics GmbH
Wolfgang Kaminski
Helmishofenerstraße 18
87662 Kaltental
+49 151 1910 6378
wolfgang.kaminski@ingeniumdx.com
http://www.ingenium-diagnostics.com

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona-Virus – die langfristigen Gefahren durch COVID-19

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse lassen Schlimmes befürchten

Das Corona-Virus COVID-19 kann langfristig schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen. Die Redaktion beleuchtet zwei aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

Solche Gefahren drohen

Langsam wird es zur Gewissheit. Das Corona-Virus wird uns noch lange Zeit beschäftigen. Es sind schwerwiegende Folgeerkrankungen zu befürchten. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. warnt vor neurologischen Manifestationen. Neben den Begleiterscheinungen, wie Geruchs- und Geschmacksstörungen, sind schwerwiegende Hirnschäden, ischämische Schlaganfälle und Hirnblutungen zu erwarten. “COVID-19 ist mit einem hohen Prozentsatz an neurologischen Manifestationen verbunden und deren Bandbreite ist groß”, sagen die Experten (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V., Informationsdienst Wissenschaft (idw)). Und bei den Schlaganfällen sind nicht nur Risikopatienten betroffen, sondern auch jüngere gefäßgesunde Menschen.

Doch damit nicht genug. Die Folgen können sämtliche Organe betreffen. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung hin. So sei vermehrt mit Herz- und Gefäßkomplikationen zu rechnen. Studien deuten darauf hin, dass Herzmuskelzellen direkt geschädigt werden und es zu Funktionsstörungen der Gefäßinnenwände kommen kann, was wissenschaftlich noch genauer abgeklärt werden müsse. (Quelle: Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Liegt die Chance im ganzheitlichen Ansatz?

Ganzheitsmediziner, wie der Gesundheitsexperte und Buchautor Michael Petersen, werden nicht müde, zu betonen, wie wichtig es ist, die Immunabwehr zu stärken. Das gilt nicht nur im Hinblick auf das Immunsystem, sondern auch hinsichtlich sämtlicher daran mitwirkender Regulationssysteme des Organismus, wie es der Autor im Buch “Der Trick mit dem Immunsystem” (Info-Seite zum Buch: Der Trick mit dem Immunsystem) ausführlich beschreibt. Das werde oft vernachlässigt, so seine Beobachtung. Letztlich gibt es keine ultimative Sicherheit. Jedoch erhöht sich die Chance, mit den Folgen der Pandemie besser fertig zu werden, wenn wir dem Körper auf allen Ebenen helfen, damit die Selbstregulationskräfte ihre Leistung optimal erbringen, so die Erfahrung von Ganzheitsmedizinern.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Immunsystem – ein fataler Irrtum kann lebensgefährlich werden

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Regulationsmechanismen des Immunsystems geben Hoffnung gegenüber Viren

Das Corona-Virus COVID-19 scheint das ohnehin gespaltene Verhältnis der Menschen zu den Mikroben endgültig zu zerrütten. Gleichzeitig weisen Virologen darauf hin: unser Immunsystem sorgt auf natürliche Weise dafür, den Organismus vor krankmachenden Eindringlingen zu schützen. Andererseits gehören Mikroorganismen zu unserer Natur. Darauf ist unser Immunsystem eingerichtet. Beispielsweise aktivieren T-Zellen in den betroffenen Zellen die Selbstzerstörung und verhindern, dass sich Viren vermehren.

Genau das weiß auch das Virus und setzt sich aktiv zur Wehr, haben Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung am Beispiel des Zytomegalie-Virus (CMV) herausgefunden. Das Virus blockiert einen zentralen Schalter, der normalerweise die Selbstzerstörung einer infizierten Zelle bewirkt (Quelle: Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Schlussfolgerung aus ganzheitlicher Sicht

Für Ganzheitsmediziner wird damit deutlich, dass das Vorhandensein von Mikroorganismen alleine nicht über Gesundheit oder Krankheit entscheidet, sondern vielmehr das natürliche Gleichgewicht in den Selbstregulationskräften. Sie erinnern an den französischen Physiologen Claude Bernard (1812-1878), dass der Keim nichts, das Milieu alles sei. Sie schlussfolgern daraus, dass eine Krankheit entsteht, wenn die natürlichen Regulationssysteme aus dem abwehrfähigen Gleichgewicht geraten. Was den Gesundheitsexperten Michael Petersen veranlasst, Claude Bernards Erfahrung zu ergänzen, wonach die Regulation letztlich alles entscheidet.

Doch das ist einfacher gesagt, als getan. Bei vielen Menschen sind die Regulationssysteme gestört. Oft schon von Geburt an oder später durch ungünstige Einflüsse im Laufe der Lebensjahre ausgelöst. Wird das auf Dauer nicht erkannt, kann das schwerwiegende mitunter lebensgefährliche Erkrankungen hervorbringen. In seinem Buch “Der Trick mit dem Immunsystem” (Info-Seite zum Buch: Der Trick mit dem Immunsystem) beschreibt er ausführlich diese Mechanismen und Lösungswege, um dieses alles entscheidende Gleichgewicht zu unterstützen.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Was wir vom Corona-Virus lernen können

Möglicherweise gibt uns Covid-19 die Chance, zukünftige Pandemien besser zu bewältigen.

Die Pandemie mit Covid-19 hat uns eindrucksvoll gezeigt, wie anfällig wir für schwerwiegende Erkrankungen sind. Experten gehen davon aus, dass dies nicht die letzte Krise war. Es geht darum, wie wir uns darauf vorbereiten.

Die trügerische Ausgangslage

Für lange Zeit wogen wir uns in einer trügerischen Sicherheit. Pandemien größeren Ausmaßes kannten wir aus den Geschichtsbüchern, als die spanische Grippe, Tuberkulose, Pest und einiges mehr große Teile der Bevölkerung auslöschten. Obwohl Experten immer davor warnten, nahm es die Öffentlichkeit kaum wahr. Covid-19 lehrt uns, dass wir zu jeder Zeit damit rechnen müssen. Die Welt nach der Corona-Krise wird eine andere sein. Dieses Fazit ist vielleicht das Beste, was wir daraus ziehen können. Jedenfalls richtet sich die Medizin darauf ein, dass sie zukünftig besser darauf vorbereitet ist. Von so banalen Dingen, wie das Vorhalten von Gesichtsmasken, bis hin zur Verfeinerung von Katastrophenplänen ist schon jetzt die Rede.

Der Buch-Tipp: Der Trick mit dem Immunsystem, für stärkere Abwehrkräfte…>>>hier klicken.    Anzeige

Der entscheidende Faktor

Doch das alles nützt nur, wenn unser Organismus mitspielt. Entscheidend ist immer, dass das Immunsystem dazu in der Lage ist, wie die Universität Duisburg am Beispiel der gefährlichen Hepatitis-Viren deutlich machte. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass es zu einer chronischen Infektion kommen kann, wenn es vermutlich nur zu einer unzureichenden immunologischen Reaktion bei entsprechend geschwächten Menschen kommt, zitiert es die Redaktion (zum Beitrag Viren & Co, so halten wir sie in Schach). Das alles deckt sich mit der langjährigen Erfahrung der Ganzheitsmedizin, wonach es darauf ankommt, dass das körpereigene Milieu im Gleichgewicht ist.

Ein typisches Beispiel ist das Darmmilieu. Kommt es dort zu Störungen, leidet der gesamte Organismus, so auch das Immunsystem. Grund genug, dass sich die Wissenschaft seit einiger Zeit intensiv mit dem Darmmikrobiom beschäftigt. Dementsprechende genießt dieses Thema unter Naturheilkundlern schon lange eine große Aufmerksamkeit. Es gehört zum Standard einer naturheilkundlichen Therapie, das Gleichgewicht im Darmmilieu zu unterstützen, beispielsweise mit probiotischen Ergänzungen, wie das Nahrungsergänzungsmittel Rayoflora.

Auf die Gesamtheit kommt es an

Das Darmmilieu ist nur ein Beispiel, wenn auch ein wichtiges. Voraussetzung, um sich effektiv wie möglich vor Eskalationen, wie mit dem Corona-Virus Covid-19 zu schützen, ist letztlich, dass sämtliche Regulationssysteme des Organismus im Gleichgewicht sind. Nur dann haben wir die größte Chance, auch zukünftigen Herausforderungen, die uns die Natur abverlangt, zu bestehen. Darauf sollten wir mehr achten. Die Ganzheitsmedizin gibt uns dafür die Grundlagen.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt.

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany UG (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.bioresonanz-zukunft.de/

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Feng Shui für ein optimiertes Zuhause

Expertin aus Hongkong gibt Tipps

My home is my castle – der Spruch ist gerade aktueller denn je. Ein guter Moment sich nochmal mit der Feng Shui Lehre auseinanderzusetzen. Wenn wir schon zuhause sind – dann doch bitte in einem, das uns positive Energie schenkt .

Im wörtlichen Sinne bedeutet Feng Shui “Wind und Wasser”. Das traditionelle chinesische Feng Shui lehrt, wie Objekte und Gebäude in Harmonie mit der Natur positioniert werden, damit das Qi – die Lebensenergie – im positiven Fluss gehalten wird. Angewandtes Feng Shui findet sich überall im chinesischen Alltag, verspricht es doch bei richtiger Anwendung Glück und Vermögen. In Hongkong ist es beispielsweise üblich, dass Feng Shui-Meister vor dem Kauf von neuen Immobilien zu Rate gezogen werden. Auch die meisten Wolkenkratzer, die der Mega-Metropole ihr unverwechselbares Aussehen verleihen, richten sich nach den Empfehlungen von professionellen Feng Shui Beratern.

Die Hongkonger Feng Shui Meisterin Thierry Chow gibt acht praktische Tipps, wie man auch mit wenig Aufwand sein Zuhause in eine Wohlfühloase umwandeln kann:

1.Wählen Sie einen Stil, der Ihnen entspricht
Bohemian-Chic, opulenter Barock oder Minimalismus – dem Stil Ihrer Wohnung kommt eine sehr hohe Bedeutung bei, denn Ihre Umgebung reflektiert Ihre Persönlichkeit. Hören Sie in sich hinein, wer Sie sind und nehmen Sie sich ein Beispiel an der Natur, die instinktiv weiß, wie sie ist.

2.Nutzen Sie die Kraft fröhlicher Farben
Ein sonnengetränktes Gelb, ein optimistisches Orange oder ein lebenspendendes Grün: Bunte Akzente heben die Stimmung. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Farben auswählen.

3.Setzen Sie auf in dekoratives Lieblingsteil
Platzieren Sie ein Bild oder Kunstwerk, das positive Emotionen in Ihnen weckt – ein inspirierendes Gemälde oder eine Foto mit den Liebsten, vielleicht auch ein Kuscheltier aus Ihrer Kindheit – was immer Sie zum Lächeln bringt.

4.Berücksichtigen Sie die fünf Elemente (Holz, Metall, Erde, Feuer, Wasser)
Der Mensch ist Teil der Natur. Lebende Pflanzen leisten Ihnen Gesellschaft und wirken einem stagnierenden Qi entgegen (Die lebensstimulierenden Eigenschaften von Pflanzen reduzieren nachweislich Stress). Metalle minimieren Krankheiten (Kupfer, Bronze, Gold und Silber haben bekanntlich antimikrobielle Eigenschaften). Bringen Sie das Erdelement mithilfe von Marmor oder Kristallen ein. Angezündete Kerzen rufen in Räumen Inspiration und Kreativität hervor. Aquarien oder Springbrunnen durchströmen den Überfluss.

Lesetipp: Entdeckungen zu den Selbstheilungskräften nutzen, mehr im Buch “Vom Schmerz zur Heilung”…>>>hier klicken.    Anzeige

5.Vermeiden Sie eine Qi-Blockade
Stellen Sie sich einen Fluss vor, der durch Ihr Haus fließt. Stellen Sie die Möbel so auf, dass ein reibungsloser Fluss in alle Bereiche möglich ist, damit das Qi sich frei bewegen und in die richtigen Richtungen Ihres Lebens fließen kann.

6.Machen Sie sauber und entrümpeln Sie
Wir sammeln emotionalen Balast an, und es ist schwer, sich weiterzuentwickeln, wenn wir mit all dem stagnierenden Qi eingeschlossen sind. Entsorgen Sie deshalb alte, unbenutzte Gegenstände und Kleidung. Schaffen Sie Platz für etwas Neues.

7.Achten Sie auf stimmungsvolle Beleuchtung
Investieren Sie in eine hochwertige Beleuchtung, die jede dunkle Ecke erreicht. Achten Sie dabei auf eine gute Balance von Yin und Yang – sprich nicht zu hell oder zu dunkel, nicht zu warm oder zu kalt. Nutzen Sie die vielseitigen Möglichkeiten von farbigen Kerzen und Vorhängen. Sie lassen tagsüber reichlich Licht herein, können nachmittags die Sonne abschwächen und sorgen für stimmungsvolle Abende.

8.Ein schönes Zuhause lässt Sie präsent bleiben
Ganz gleich, ob Sie sich von der Umgestaltung ihres Wohnraums tiefe Kräftigung, wohltuende Entspannung oder einen schnellen Neustart versprechen: Ihre Umgebung sollte es Ihnen stets ermöglichen, sich mühelos mit Ihrer Seele zu verbinden. Ein persönliches Ziel zu setzen, hilft Ihnen bei der Gestaltung und Einrichtung. Behalten Sie dieses Ziel stets im Auge und seien Sie achtsam – dies verleiht Ihnen umgehend die nötige Energie zur Neubelebung.

Mehr von Thierry Chow:
https://www.thierrygolucky.com/#8-Feng-Shui-Steps
https://www.instagram.com/thierrychow/

Mehr zu Feng Shui in Hongkong:
http://www.discoverhongkong.com/de/see-do/culture-heritage/living-culture/feng-shui.jsp

Hongkong, Asia”s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan “Best of All, It´s In Hong Kong”. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Die Corona-Pandemie – Fakten zur Krise & Tipps für den Alltag

Buch mit dem aktuellen Stand des Wissens – Erscheinungsdatum 1. April 2020

Im Zusammenhang mit der vom Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Covid-19 Pandemie sind obskure Ratgeber in allen möglichen Formen wie Pilze aus dem Boden geschossen und Verschwörungstheorien zum Coronavirus sind im Umlauf.

Gleichzeitig werden schon Forderungen laut, die Einschränkungen im Alltag müssten gelockert werden und selbst von manchen Medizinern hört man Aussagen, Covid-19 sei nicht schlimmer, als eine Grippe und die Maßnahmen zur Eindämmung übertrieben.

Im Ende März erschienenen Buch “Die Corona-Pandemie – Fakten zur Krise, Tipps für den Alltag” (ISBN 9783982186405) greift der Mikrobiologe Dietmar Schäffer das Thema Covid-19 aus wissenschaftlicher Sicht in allgemeinverständlicher Form auf und präsentiert den aktuellen Stand des Wissens zum Coronavirus.

Tipp: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Die Corona-Pandemie: Fakten zur Krise, Tipps für den Alltag

Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit Viren im Allgemeinen und speziell mit dem Erreger der Covid-19 Erkrankung, dem Coronavirus SARS-CoV-2. Viele Erkenntnisse zur Morphologie des Erregers SARS-CoV-2 und zum Infektionsvorgang auf zellulärer Ebene liegen bereits vor und werden wie auch der Vermehrungszyklus des Coronavirus übersichtlich dargestellt.

Im zweiten Teil geht es um die bisher bekannten Übertragungswege des Coronavirus sowie um die für jeden wichtigen Fragen der Inkubationszeit, der Symptome, des Krankheitsverlaufes und der Risikogruppen. In diesem Zusammenhang wird erklärt, wie der Nachweis einer aktiven Infektion mit SARS-CoV-2 erfolgt und welche Möglichkeiten es gibt, eine symptomfrei verlaufene Covid-19 Erkrankung nachträglich nachzuweisen.

Der aktuelle Stand bei der Suche nach Medikamenten und der Entwicklung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 wird im Dritten Teil des Buches aufgegriffen, die verschiedenen Konzepte für Impfstoffe und Medikamente werden kurz beschrieben.

Im letzten Teil des Buches geht es um die Verbreitung der Covid-19 Erkrankung in Deutschland bis Ende März 2020 und um Tipps für das Verhalten im Alltag. Insbesondere die Frage, wie man sich selbst vor einer SARS-CoV-2 Infektion schützt, wird noch einmal aufgegriffen.

Der Autor Dietmar Schäffer studierte an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg Biologie mit Schwerpunkt Mikrobiologie. Nach dem Studium war er mehrere Jahre bis Ende 1999 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mikrobiologie der FAU beschäftigt. Schon während dieser Zeit hielt er zahlreiche Vorträge zu naturwissenschaftlichen und medizinischen Themen an verschiedenen Bildungseinrichtungen und ist seit dem Jahr 2000 selbständig. Im Laufe der Jahre verfasste er verschiedene Sachbücher und Reiseführer.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
Dipl.-Biol. Univ. Dietmar Schäffer
Dietmar Schäffer
Bogenstraße 8a
91456 Diespeck
09161663030
info@covid19-pandemie.org
http://covid19-pandemie.org

Pressekontakt
Dietmar Schäffer
Dietmar Schäffer
Bogenstraße 8a
91456 Diespeck
09161663030
info@covid19-pandemie.org
http://covid19-pandemie.org