Archiv der Kategorie: Vitamine

Vitamine, Mineralstoffe & Co.: Booster für schöne Haut

So lecker Pizza und Burger manchmal auch sind, das eher ungesunde Essen hinterlässt gern seine Spuren.

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDenn über das Blut gelangen Inhaltsstoffe aus den Mahlzeiten in die Haut. Die AOK Hessen stellt vier Nährstoffe vor, die helfen können, das Hautbild positiv zu beeinflussen und zeigt, in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind.

Eine bewusste, gesunde Ernährung hat eine große Wirkung auf die Gesundheit. Der Körper braucht Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiße und Fette, um gesund zu bleiben. Auch die Haut freut sich über diese Nährstoffe.

Folgende Vitaminbomben tun der Haut besonders gut:

– Vitamin A unterstützt die Erneuerung der Hautzellen und verbessert die Elastizität. Vitamin A ist vor allem in Möhren enthalten, kommt aber auch in Spinat oder Milchprodukten vor.
– B-Vitamine beruhigen und stärken die Haut. Einen besonderen Stellenwert nimmt hierbei die Pantothensäure (Vitamin B5) ein. Sie ist ein wichtiger Nährstoff- und Wasserlieferant für die Haut. Champignons, Brokkoli oder Eier sind nur drei von vielen Lebensmitteln, die wichtige B-Vitamine enthalten.
– Vitamin C findet man zum Beispiel in schwarzen Johannisbeeren, Paprika und Kohl. Vitamin C sorgt dafür, dass die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird, und wirkt darüber hinaus zellschützend.
– Vitamin E stärkt das Bindegewebe. Darüber hinaus soll es vor Falten schützen. Der Bedarf an Vitamin E lässt sich zum Beispiel durch Getreide, Samen, Avocados oder Nüsse decken.

Tipp: Hochwerige Nahrungsergänzungsprodukte zu Vitaminen, Mineralstoffen und vielem mehr, hier mehr erfahren…>>>bitte klicken.      Anzeige

Neben Vitaminen sind auch Mineralstoffe lebenswichtig für den Körper.

Folgende Mineralstoffe sind besonders gut für die Haut:

– Zink beruhigt die Haut und sorgt dafür, dass Wunden ohne Probleme heilen. Zu den Zinklieferanten gehören Hülsenfrüchte und Nüsse.
– Eisen verleiht der Haut Geschmeidigkeit und vertreibt Blässe. Es ist unter anderem in Fisch und Fleisch enthalten. Vegetarier können auf Hülsenfrüchte zurückgreifen.
– Jod hält die Haut frisch. Jodsalz versorgt ausreichend mit dem Mineralstoff.
– Selen hat eine entgiftende Wirkung und kommt in Pilzen, Fleisch und Vollkornprodukten vor.

Fette unterstützen die Elastizität der Haut. “Gesunde Fette”, wie man sie zum Beispiel in Pflanzenölen findet, sind eine Wohltat für die Haut. Avocados, Nüsse und Fisch enthalten zudem wichtige Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die antientzündlich wirken und sich positiv auf trockene oder fettige Haut auswirken. Aber auch die “ungesunden Fette”, sprich gesättigte Fettsäuren, beeinflussen die Haut positiv. So können sie helfen, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Wichtig ist hier jedoch die Dosis: Eine zu große Menge an gesättigten Fettsäuren überfordert die Haut und kann zu Unreinheiten führen.

Ähnlich wie Fette sorgen auch Eiweiße für eine schöne glatte Haut. Verliert die Haut an Festigkeit, kann dies auf einen Eiweißmangel hindeuten. Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse oder auch Gemüse helfen dann, den Eiweißspeicher aufzufüllen.

Zu einer ausgewogenen Ernährung zählen natürlich auch Obst und Gemüse. Die goldene Regel empfiehlt täglich fünf Portionen. Außerdem ist es wichtig, viel Wasser zu trinken, um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Auf Weißmehl und zuckerhaltige Produkte sollte jedoch verzichtet werden, da sie das Zellwachstum fördern und so die Talgbildung anregen. Auch Alkohol, Nikotin und lange Sonnenbäder sind Gift für die Haut.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Frische-Nahrungsergänzung stärkt das Immunsystem

SANDICCA Bio-Sanddorn Frischeelixier +C als natürlicher Frische-Boost aus Österreich

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenFrische-Nahrungsergänzung aus Österreich stärkt das Immunsystem. Mit dem Premium Vitamin C Präparat Bio-Sanddorn Frische Elixier +C präsentiert das steirische Unternehmen SANDICCA Österreichs erste Frische-Nahrungsergänzung aus regional gewonnenem Sanddorn. Diese natürliche, rein pflanzliche Alternative zur Stärkung des Immunsystems wird nach einem patentierten Kaltrührverfahren hergestellt und garantiert den vollen Erhalt der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe und Vitamine.

Und das Beste – sein besonders fruchtiger Geschmack überzeugt nicht nur Erwachsene sondern auch Kinder.

Sanddorn ist mit mehr als 190 bioaktiven Substanzen eine der beeindruckendsten Pflanzen, die uns die Natur für unsere Gesundheit zu bieten hat. Allein ihr Vitamin-C-Gehalt übertrifft den von Zitrusfrüchten um das bis zu 10-fache. Die im Sanddorn enthaltenen Öle sind ein begehrter Lieferant von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, welche einen ausgesprochen wertvollen Beitrag für eine gesunde Lebensgrundlage liefern können. Damit ist Sanddorn das optimale Superfood zur Unterstützung des Immunsystems, zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung. Und das Beste, die Gründer von SANDICCA, Tanja und Gabriel Kroisleitner, haben dieses Superfood zu Österreichs erster Frische-Nahrungsergänzung verarbeitet. Mit nur 2 Teelöffeln Bio-Sanddorn Frische-Elixier +C wird der Vitamin-C Tagesbedarf zu rd. 70% gedeckt.

Tipp zum Thema: Ein hochwertiges Nahrungsergänzungsprodukte für das Immunsystem finden Sie auch hier…>>>bitte klicken.       Anzeige

Mit frischem Sanddorn zu mehr Wohlbefinden

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise ist die Grundlage für persönliches Wohlbefinden, ist die Gründerin von SANDICCA, Tanja Kroisleitner überzeugt. Dazu gehört neben der täglichen Zufuhr von frischem Obst und Gemüse auch viel Bewegung. Jedoch bleiben für diesen ganzheitlichen Zugang täglich oft zu wenig zeitliche Ressourcen, weiß auch die Gründerin, selbst Mutter zweier Kinder. Ob im Job, Familie oder in der Freizeit – Tag für Tag sind wir gefordert, Höchstleistungen zu erbringen. Das natürliche SANDICCA Bio-Sanddorn Frische-Elixier +C greift genau diesen ganzheitlichen Zugang zu mehr Wohlbefinden auf. Es enthält die wertvollen bioaktiven Pflanzenstoffe der Sanddornbeere und unterstützt dabei allen Lebensphasen gewachsen zu sein. Das darin enthaltene Vitamin C ist in erster Linie durch seine Wirkung auf das Immunsystem bekannt. Doch Vitamin C kann mehr als das und ist in vielen weiteren Prozessen im Organismus involviert. So unterstützt das wasserlösliche Vitamin durch seine Rolle in der Kollagenbildung die normale Funktion von Blutgefäßen. Darüber hinaus ist es auch wichtig für unser antioxidatives Schutzsystem: Es trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und verbrauchtes Vitamin E zu recyceln.

Es wird FRISCH – Sanddorn kaltgerührt

Es war die Großmutter des SANDICCA Co-Gründers und Ehemann, Gabriel Kroisleitner, welche den Anstoß zum mittlerweile patentierten Kaltrührverfahren gegeben hat. Sie hatte in den späten 50er Jahren kaltgerührte Himbeerkonfitüre für ihre 5 Kinder hergestellt. Diese wurde niemals erhitzt, sondern, wie die Bezeichnung erahnen lässt, kalt gerührt. Ein herrlich fruchtiger Geschmack war das Ergebnis. Das von SANDICCA entwickelte und mittlerweile in Österreich und Deutschland patentierte Kaltrührverfahren wendet ein ähnliches Vorgehen an, allerdings bei wesentlich geringerer Temperatur.

Innovationsführerschaft durch mehrjährige Forschung-und Entwicklungsarbeit
Von der Idee bis zur fertigen Innovation ist es bekanntlich ein langer Weg. So auch beim SANDICCA Bio-Sanddorn Frische-Elixier +C. In enger Abstimmung mit der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) sowie nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen wurde in rd. 2 Jahren der Grundstein für Österreichs erste Frische-Nahrungsergänzung gelegt. Dabei verstehen die beiden Gründer von SANDICCA per Definition die Verwendung von rohen, namensgebenden Zutaten und grenzen sich damit bewusst von klassischen Nahrungsergänzungen ab. Diese werden allesamt thermisch erhitzt um in Pulverform, in Kapseln oder gelöst in Flüssigkeit auf den Markt gebracht. Wir stehen mit unserer Frische-Nahrungsergänzungslinie erst am Anfang, weiß SANDICCA Gründerin Tanja Kroisleitner. Weitere Frische-Nahrungsergänzungen sind bereits entwickelt und werden in den nächsten 12 Monaten auf den Markt gelangen.

Bezugsquellen
Seit Anfang März 2019 ist das SANDICCA Bio-Sanddorn-Frische Elixier +C österreichweit in allen 46 Filialen der Drogeriekette Martin Reformstark erhältlich. Weitere Vertriebspartner sind ausgewählte Apotheken in Wien, die Hotellerie im steirischen Joglland, der Heimat der SANDICCA Sanddorngärten, sowie die Therme Bad Blumau. Auch ist das SANDICCA Bio Sanddorn Frische Elixier +C als 3-Wochen Anwendung im SANDICCA Web-Shop erhältlich. Die Lieferung erfolgt nach Österreich und in die Bundesrepublik Deutschland.

SANDICCA:
Gemäß dem SANDICCA-Prinzip, Wissen um die Wirkung von Sanddorn zu recherchieren und bündeln, findet sich im Blog Gesundheit-Körper-Seele weiterführendes Wissen zum Nachlesen: https://gesundheit-koerper-seele.com/sanddorn-wirkungsweise-gesundheit-fruchtfleisch

Das steirische Unternehmen SANDICCA wurde 2017 von Ing. Tanja Kroisleitner gegründet, Partner ist Ehemann Mag. (FH) Gabriel Kroisleitner. Auf rund 2,7 Hektar Anbaufläche gedeihen in den steirischen SANDICCA Sanddorngärten mittlerweile rd. 6.000 Sanddornsträucher in Bio-Qualität. Ursprünglich aus Nepal kommend, zählt der Sanddorn heute zum innovativen Superfood made in Austria.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
SANDICCA e.U.
Gabriel Kroisleitner
Sommersgut 55
8254 Wenigzell
0043 664 9675160
office@sandicca.com
http://www.sandicca.com

Vitamine mögen keine Feuchtigkeit

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel richtig aufbewahren

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenSie begleiten die Frühjahrsdiät oder sollen das Immunsystem stärken: Viele Menschen greifen aus verschiedenen Gründen zu Vitaminpräparaten oder nehmen Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Deren Wirksamkeit hängt hauptsächlich von der korrekten Einnahme und Dosierung ab.

Aber auch die Lagerung von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmittel kann die Wirkung beeinflussen. Darauf weist der Landesapothekerverband Baden-Württemberg jetzt hin.

Wie Arzneimittel auch reagieren diese Präparate empfindlich auf Feuchtigkeit. Darum sollten die Packungen nicht im Bad oder in der Küche aufbewahrt werden, so Christoph Gulde. Der Vizepräsident des Landesapothekerverbandes erklärt weiter: “Allein die Luftfeuchtigkeit beim Kochen oder beim Baden und Duschen kann bei Vitaminen dazu führen, dass chemische Prozesse in Gang kommen. Dadurch wird die Struktur der Vitamine verändert oder gar zerstört.” Die gewünschte und erhoffte Wirkung ist dann in Frage gestellt.

Der Tipp zum Thema: Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zu Vitaminen und vielem mehr, finden Sie hier…>>>bitte klicken.           Anzeige

Arzneimittel und die Hausapotheke werden am besten im Schlafzimmer in einem Schrank aufbewahrt. Dort sei es trocken, dunkel und auch eher kühl, so Apotheker Gulde. Denn neben Feuchtigkeit können auch zu hohe oder zu niedrige Temperaturen Wirkstoffe beeinträchtigen. “Wer seine Vitamin C-Kapseln beispielsweise eine Woche im feuchten Badezimmer aufbewahrt, kann die Einnahme auch sein lassen, denn die Wirkung ist in dieser Zeit fast vollständig verflogen. Auch einige Präparate mit B-Vitaminen reagieren ähnlich empfindlich.”

Der Apothekerverband Rheinland-Pfalz e. V. – LAV vertritt die Interessen der selbstständigen Apothekerinnen und Apotheker in Rheinland-Pfalz. Er ist Vertragspartner der Krankenkassen und schließt mit diesen Verträge ab. Von den gut 1.000 Apothekenleitern sind rund 95 Prozent freiwillige Mitglieder im Verband.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
Apothekerverband Rheinland-Pfalz e. V. – LAV
Frank Eickmann
Terrassenstr. 18
55116 Mainz
06131/2049116
presse@lav-rp.de
http://www.lav-rp.de

Vitamin B12 in der Ernährung

Neuer Referenzwert festgelegt

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDie Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat den Referenzwert für die Zufuhr von Vitamin B12 aktualisiert. Die Schätzwerte für eine angemessene Zufuhr basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Daten und sind altersabhängig. Im Verlauf der Kindheit erhöhen sie sich von 0,5 Mikrogramm für Säuglinge auf 4,0 Mikrogramm pro Tag für Jugendliche und Erwachsene. Schwangere (4,5 µg) und Stillende (5,5 µg) haben einen erhöhten Tagesbedarf. Die Referenzwerte werden von den Gesellschaften für Ernährung in Deutschland (DGE), Österreich (ÖGE) und der Schweiz (SGE) gemeinsam herausgegeben.

Vitamin B12 ist ein Sammelbegriff für verschiedene Verbindungen mit der gleichen biologischen Wirkung und demselben chemischen Grundgerüst mit einem Kobalt-Ion im Zentrum. Daher wird Vitamin B12 auch als Cobalamin bezeichnet. Das Vitamin ist lebensnotwendig und unter anderem an der Zellteilung und Blutbildung beteiligt. Bei einem dauerhaften Mangel kann es zu Blutarmut, neurologischen Störungen und psychischen Auffälligkeiten wie Gedächtnisschwäche kommen.

Für die Aufnahme von Vitamin B12 aus der Nahrung in die Darmzellen ist die Bindung an ein Glykoprotein notwendig, das in den Magenzellen gebildet wird. Daher können auch Magenerkrankungen wie eine chronische Gastritis zu einem Vitamin B12-Mangel führen. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen verringern die Aufnahme von Vitamin B12 in den Körper.

Gesucht und gefunden: Hochwertige Vitaminpräparate zu diesem Thema…>>>hier klicken.           Anzeige

Vitamin B12 wird ausschließlich von Mikroorganismen hergestellt und gelangt über die Nahrungskette in den tierischen und menschlichen Organismus. Gute Lieferanten sind Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte, Eier, Milch und Milchprodukte. Der Schätzwert für Erwachsene von 4,0 Mikrogramm pro Tag lässt sich zum Beispiel mit einem kleinen Glas Milch, einem Becher Joghurt, einem Ei und 60 g Camembert erreichen. Lebensmittel pflanzlicher Herkunft wie Sauerkraut, Meeresalgen wie Nori und Shiitake-Pilze können Spuren von Vitamin B12 enthalten. Allerdings liegt das Vitamin häufig nicht in einer für den Menschen verfügbaren Form vor. Daher empfiehlt die DGE Veganern, dauerhaft ein Vitamin B12-Präparat einzunehmen.

Heike Kreutz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Ausgewählte Fragen und Antworten zu Vitamin B12:
www.dge.de/index.php?id=1023

Handlungsempfehlungen zu vegetarischer und veganer Ernährung in der Schwangerschaft:
https://www.gesund-ins-leben.de/vegane-ernaehrung-in-der-schwangerschaft-29550.html
https://www.bzfe.de/was-im-essen-steckt-vitamine-und-mineralstoffe.html

Pressekontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Vitamin-D-Mangel vorbeugen

Experten der ERGO Group informieren

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:

Besonders im Winter leiden viele Deutsche unter einem Vitamin-D-Mangel. Der Grund: Die wichtigste Vitamin-D-Quelle, das Sonnenlicht, macht sich rar. Der Körper braucht Vitamin D unter anderem, um Kalzium und Phosphat aufzunehmen. Diese beiden Stoffe sind wichtig für das Knochen- und Nervensystem.

Außerdem profitiert das Immunsystem von Vitamin D, denn es beeinflusst die Funktion und Aktivität der T-Lymphozyten. Sie wehren unter anderem Erkältungserreger ab. Zudem hat ein Mangel des Vitamins Auswirkungen auf die Stimmung und Psyche: Sind die Reserven aufgebraucht, kann es unter anderem zu Müdigkeit, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Haarausfall oder Schlafstörungen kommen. Hält der Mangel länger an, können beispielsweise Knochenschmerzen, Muskelschwäche oder sogar Osteoporose entstehen. Wer erste Anzeichen bemerkt, sollte einen Arzt aufsuchen. Er kann mittels eines Bluttests bestimmen, wie hoch der aktuelle Vitamin-D-Gehalt ist. Normal sind etwa 20 bis 30 ng/ml. Liegt der Wert darunter, kann der Arzt ein Vitamin-D-Präparat mit der richtigen Dosierung empfehlen. Damit es gar nicht erst zu einem Mangel kommt: Trotz Kälte und grauem Himmel regelmäßig an die frische Luft gehen. Und auf eine Vitamin-D-reiche Ernährung achten. In Frage kommen hier beispielsweise Pilze, fettreicher Fisch wie Lachs beziehungsweise Hering, Eier oder Milchprodukte.

Tipp: Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D…>>>hier klicken   Anzeige

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

 

Gemüse: Auch flüssig ein Genuss

Leitsätze für Gemüsesaft und Gemüsenektar

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenGemüse kann man nicht nur roh, gedünstet oder gekocht essen, man kann es auch in flüssiger Form als Saft oder Nektar trinken. Besonders beliebt ist zum Beispiel Tomatensaft, der vor allem beim Fliegen gut schmeckt. Ist es immer Saft, der ins Glas kommt oder doch Nektar? Worin unterscheiden die sich eigentlich? Wie ist Gemüsesaft beschaffen und wie Gemüsenektar? Das beschreiben die Leitsätze der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission.

Während Gemüsesaft unverdünnt ist, enthält Gemüsenektar zusätzlich zu einem Mindestgehalt von 40 Prozent Gemüsesaft und/oder -mark auch zugesetztes Wasser. Für den leichteren Transport kommt oft das Verfahren des Konzentrierens zum Einsatz – also das schonende physikalische Abtrennen eines Teils des natürlichen Wassergehalts. Danach wird die bei der Konzentrierung entzogene Menge an Wasser wieder hinzugefügt. Da tiefgefrorenes Gemüse mit seinen frisch geernteten Verwandten qualitativ vergleichbar ist, wird es ebenfalls zur Herstellung von Gemüsesäften und -nektaren verwendet.

Zur Haltbarmachung werden ausschließlich physikalische Verfahren eingesetzt. Stoffe wie z. B. L-Ascorbinsäure können zum Schutz vor Oxidation verwendet werden. Auch Zutaten für die geschmackliche Optimierung sind verkehrsüblich, seien es Salz, Essig, Honig, Zuckersirup oder Gewürze und Kräuter.

Bei den Beschaffenheitsmerkmalen sind die Leitsätze weniger tolerant: Gemüsesaft oder -nektar hat prinzipiell dieselbe charakteristische Farbe, das Aroma und den Geschmack der betreffenden Gemüseart, andernfalls gilt er als wertgemindert. Und: Zum ungetrübten Genuss gehört auch die Tatsache, dass Höchstwerte in den Leitsätzen beschrieben werden, z. B. für den Säuregehalt. Auch die Mischungen verschiedener Säfte werden beschrieben, wie für Gemüsesaft-Cocktails.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Die vollständigen Leitsätze und Informationen zur Arbeit der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission finden Sie unter www.deutsche-lebensmittelbuch-kommission.de

In loser Reihenfolge stellen wir im BZfE-Newsletter einige Leitsätze der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission vor: „So steht’s im Deutschen Lebensmittelbuch“. Die Geschäftsstelle des Sekretariats der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) ist im Bundeszentrum für Ernährung angesiedelt.

http://www.bzfe.de/inhalt/gemuesesaefte-31667.html

Kontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Mehlwürmer ans Licht

Potenzielle Vitamin-D-Quelle entdeckt

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDie gute Nachricht ist: Man muss keine Mehlwürmer zu sich nehmen, um seinen Vitamin-D-Haushalt zu verbessern. Aber man kann!

Wissenschaftler der Universität Wageningen haben nämlich herausgefunden, dass sich Mehlwürmer mit Vitamin D anreichern lassen, wenn man sie ultraviolettem Licht aussetzt.

Interessant ist diese Erkenntnis deshalb, weil essbare Insekten – und dazu zählen auch Mehlwürmer – ohnehin in industriell gefertigten Produkten als Beimischung eingesetzt werden könnten, um den Gehalt an tierischem Eiweiß zu steigern; als Alternative zu Fleisch.

Bisherige Studien haben nun gezeigt, dass dies möglich und vor allem in asiatischen Ländern schon Praxis ist. Auf der Liste der positiven Effekte standen bisher lediglich Proteine und auch einige Vitamine und Mineralstoffe, nicht jedoch Vitamin D. Dieses Vitamin ist vor allem für Menschen mit Vitamin-D-Unterversorgung wichtig. Diese kommt häufiger vor, wenn man selbst nicht genug Sonnenlicht ausgesetzt ist, wie beispielsweise im Winter und in Ländern mit kurzen Tagen. Vitamin D kann aber relativ leicht mit der Nahrung aufgenommen werden.

Tipp: Nahrungsergänzungsmittel zu Vitamin D…>>>Hier klicken.    Anzeige

Die der UV-Strahlung ausgesetzten Würmer enthielten im Versuch ähnliche Werte wie Lachs, Makrelen oder Thunfisch. Deshalb lautet der Rat an insektenproduzierende Betriebe, diese Erkenntnisse auch kurzfristig in die Praxis umzusetzen, um den ernährungsphysiologischen Wert dieser Proteinquelle relativ einfach zu steigern.

Friederike Heidenhof, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

https://www.wur.nl/en/Research-Results/Themes/Nutrition-Health/Show/UV-exposure-makes-mealworms-a-rich-source-of-vitamin-D.htm

Kontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Ideal für Wanderer: die neue Generation Magnesium

Mit Arthrobene® Sport ACTIVATE gelenkschonend und ausdauernd wandern

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenImposante Gipfel erklimmen, malerische Landschaften durchstreifen und mit der Natur im Einklang sein – das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust, sondern zählt gestern wie heute zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten weit und breit. Wären da nur nicht die Gelenkschmerzen, die sich gerne beim Abstieg – vor allem im Kniebereich – einstellen. Obwohl es hilft, sich nicht zu viel zuzutrauen und gute Wanderstöcke zur Entlastung der Knie sehr hilfreich sind, sind die Schmerzen oft unabwendbar.

Zumeist geht der erste Griff zum Magnesium – richtigerweise, denn wie allgemein bekannt ist, wirkt das lebenswichtige Mineral unter anderem bei Muskelermüdung und -krämpfen. Mit ACTIVATE präsentiert Arthrobene® Sport nun auf revolutionäre Art und Weise eine völlig neue Generation Magnesium – ideal für Wanderer, Kletterer und Bergsteiger.

Die Neuheit aus dem Hause der Bene Pharma GmbH setzt genau dort an, wo herkömmliches Magnesium in der speziellen Anwendung auf das Bergsteigen bzw. Klettern versagt – und zwar bereits beim Vorbeugen der Gelenkschmerzen. Muskeln und Gelenke werden bereits vor und während der Tour gut versorgt, gepflegt und geschützt und einem kraftvollen Aufstieg steht nichts mehr im Wege. Dabei wird der Körper rundum versorgt – selbstverständlich mit rein natürlichen Inhaltsstoffen wie beispielsweise pflanzlichem Amaranthextrakt, Kalium oder den Vitaminen B, C und E. Mit dem bereits von anderen Produkten aus dem Hause Arthrobene (wie z. B. Arthrobene plus Gelenkskapseln) bekannten Glucosamin wird ein verlässlicher Gelenkschutz ebenso erzielt wie eine anregende und der Müdigkeit vorbeugende Wirkung.

Gesucht und gefunden: Hochwertige Nahrunsgergänzungsmittel zum Thema…>>>Hier klicken.                                                                                                                                     Anzeige

Als echte Draufgabe ist ACTIVATE vollkommen zuckerfrei, schmeckt auch noch gut und erfrischend und passt in seiner praktischen Stick-Form obendrein in jedes Wander-Gepäck. So kann es ganz einfach vor nach oder während dem Aufstieg eingenommen werden.

Neugierig geworden? Dann gleich unter www.arthrobene.at/arthrobene-sport/wandern informieren.

Arthrobene® Sport vertreibt hochwertige Nahrungsergänzungsmittel und Pflegeprodukte im Sport- und Fitnessbereich. Mit ACTIVATE stellte man im Jahr 2017 ein Sport-Magnesium der neuen Generation vor – ideal für Wanderer und Bergsteiger.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
Arthrobene® Sport Natural Products & Drugs
Josef Schantl
Neuer Platz 1
9800 Spittal an der Drau
+43 4762 44340
contact@arthrobene-sport.at
http://arthrobene-sport.at

Pressekontakt
Agentur CMM
Ute Baumann
Angergasse 41
8010 Graz
+43 316 81117835
ute.baumann@cmm.at
http://www.cmm.at

Antioxidatives Vitamin C Serum

Antioxidatives Vitamin C Serum mit Hyaluron für eine frische Haut

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDas Vitamin C Serum mit Hyaluronsäure von Casida ist ein innovatives Produkt zur Faltenbekämpfung. Neueste Studien haben gezeigt, dass Vitamin C in hochdosierter Form ein effektives Mittel zur Faltenbekämpfung sind ist.

Diese antioxidativen Eigenschaften des Vitamin C Serums werden mit bimolekularer Hyaluronsäure zusätzlich unterstützt. Das Serum wurde für die tägliche Pflege von Gesicht, Hals und Dekollete entwickelt und ist für alle Hauttypen geeignet.

Das hochwertige Anti-Aging Vitamin C Serum ist für einen optimalen Oxidationsschutz im praktischen Pumpspender erhältlich. Die Anwendung ist einfach und sparsam.
Das Serum ist frei von Polyethylenglycol (PEG”s), Silikonen, Farbstoffen, Parabenen und Mineralölen.

Das Vitamin C Serum von Casida enthält mit der Ascorbinsäure (Vitamin C) einen wirkungsvollen, antioxidativen Anti-Aging Wirkstoff. Vitamin C bekämpft freie Radikale, unterstützt die hauteigenen Abwehrkräfte und regt die Kollagenproduktion an. Mit dieser Kombination ist die Haut gegen vorzeitige Alterungserscheinungen geschützt. Erste Linien und Fältchen werden gemildert, Pigmentflecken werden aufgehellt. Die Haut fühlt sich glatt, gepflegt und gestrafft an.

 Naehrstoffe_Spirulina

Zusätzlich zum antioxidativen Vitamin C enthält das Serum Hyaluronsäure welche den Feuchtigkeitsgehalt der Haut spürbar erhöht und die Haut elastischer und widerstandsfähiger macht. Die Kombination aus hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure entfaltet ihre Wirkung optimal sowohl als feuchtigkeitsspendender und vitalisierender luftdurchlässiger Film auf der Hautoberfläche als auch aufpolsternd in tieferen Hautschichten. Der Haut wird gezielt Feuchtigkeit zugeführt. Die Haut wirkt deutlich strahlender und fühlt sich geschmeidiger an.
Entdecken Sie jetzt die neuen Beauty Produkte von Casida und bleiben Sie natürlich schön.
Exklusiv in Apothekenqualität. Erhältlich in allen Apotheken, bei pharmazeutischen Großhändlern oder direkt bei Casida.

Inhalt: 30 ml
PZN: 14044053

Casida GmbH & Co. KG
August-Bebel-Str. 43
08412 Werdau
Telefon: + 49 (0) 3761 – 7608015
Telefax: +49 (0) 3761 – 3669987
Web: www.casida.de
E-Mail: info@casida.de

Wir sind Ihr Partner für Ihr ganzheitliches Wohlbefinden und Ihre Gesundheit.
Wir möchten Sie mit unseren Produkten in allen Lebensphasen begleiten und begeistern.
Wir stehen für Natürlichkeit, Ganzheitlichkeit, Innovation, Sicherheit und Vertrauen.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Firmenkontakt
Casida GmbH & Co.KG
Alexander Helm
August-Bebel-Str. 43
08412 Werdau
037617608015
info@casida.de
https://www.casida.de

Pressekontakt
Casida GmbH & Co.KG
Christina Krauße
August-Bebel-Str. 43
08412 Werdau
037617608015
info@casida.de
https://www.casida.de

Vielen Kindern fehlt Vitamin D

Mangel gefährdet Entwicklung

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenFast zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland haben zu niedrige Werte an Vitamin D. Eine der Hauptursachen: Statt sich im Freien bei Sport oder Spiel zu bewegen und Sonne zu tanken, wird zu viel Zeit in geschlossenen Räumen vor Bildschirmmedien verbracht.

Kein Wunder, dass in der aktuellen KiGGS-Studie zur Gesundheit von Kindern bei den größten Stubenhockern auch der gravierendste Vitamin-D-Mangel festgestellt wurde. Weil dieses Vitamin wichtig für den Aufbau der Knochen sowie für die Versorgung des Herzmuskels und des Nervensystems ist, gefährdet das bewegungslose Sitzen im Haus die Entwicklung und das Wachstum. Eltern sollten ihre Sprösslinge deshalb täglich zu mindestens einer Stunde körperlicher Aktivität motivieren. Anregungen dazu finden sie auf Internetportalen wie z. B. www.familienaufstand.de, www.kindergesundheit-info.de sowie www.komm-in-schwung.de.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

 Naehrstoffe_Spirulina