Schlagwort-Archive: Ganzheitsmedizin

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona-Pandemie – das Immunsystem unterstützen, doch wie?

Wissenschaft entdeckt Wege, um Infektionsverläufe besser zu verstehen

Während die Wissenschaft emsig nach Behandlungsmöglichkeiten von COVID-19 forscht, fragen viele Menschen, wie sie generell ihre Immunabwehr unterstützen können, um besser gegen solche Viren gewappnet zu sein.

Corona gibt uns wichtige Lehren

Das Corona-Virus hat uns eindrücklich bewusst gemacht: wir Menschen sind anfällig für Pandemien. Wir erinnern uns an die schlimmsten Krankheiten unserer Vorfahren wie Pest, Tuberkulose und vieles mehr. Auch wenn wir heute besser darauf vorbereitet scheinen, in Wirklichkeit sind wir aufs Neue diesen Entwicklungen ausgeliefert. Für die Fachwelt stellt sich die Frage, wodurch es zu solchen Eskalationen kommt und wie wir uns zukünftig besser davor schützen können. Vor diesem Hintergrund ist es den Wissenschaftlern jetzt gelungen, einen Weg zu finden, um Infektionsverläufe zukünftig besser zu verstehen. Die Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben ein sogenanntes Virus-Expressionsmodell geschaffen, mit Hilfe dessen sich zahlreiche virale Infektionen simulieren und analysieren lassen. Dies sei interessant, weil noch Jahre nach der akuten Infektion virales Erbgut vorhanden sei, wie Gewebeanalysen belegten. Chronische Infektionen können zu entsprechenden chronischen Erkrankungen wie Herzmuskelentzündungen und Diabetes Erkrankungen des Typ I führen (Quelle: Informationsdienst Wissenschaft).

Der ganzheitliche Blick

So wertvoll solche Erkenntnisse sind, verweisen Ganzheitsmediziner darauf, dass es nicht der Erreger alleine ist. Schon der französische Physiologe Claude Bernard (1813-1878) erkannte, dass es weniger auf den Keim als vielmehr auf das Milieu ankomme. Typisches Beispiel: ein gestörte Abwehrlage aufgrund von Stoffwechselstörungen. In einem solchen Milieu kann es zu dramatischen Eskalationen bei den Mikroorganismen kommen, egal welchen Namen diese tragen. Dieser Zusammenhang wurde von Ganzheitsmedizinern schon lange angenommen. Inzwischen hat die Wissenschaft bestätigt, dass es zu gestörten Immunabwehrreaktionen kommen kann, wenn der Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht gerät (Quelle: Petersen, M., Der Trick mit dem Immunsystem, Seite 18).

Dies mag womöglich erklären, weshalb manche Menschen durch das Corona-Virus so schwerwiegende Verläufe erleben, vor allem, wenn sie beispielsweise Vorbelastungen im Stoffwechsel haben.

Fazit: Es ist wichtig, die Immunlage insgesamt zu unterstützen, wozu sämtliche Regulationssysteme im Organismus gefordert sind, um zukünftig besser gegen Infektionen gerüstet zu sein. Vor diesem Hintergrund vielseitiger Ursachen plädieren Ganzheitsmediziner für einen ganzheitlich ursachenorientierten Ansatz.

Info-Seite zum zitierten Buch: Der Trick mit dem Immunsystem. Ausführlich erläutert der Autor, wodurch das Immunsystem gestört werden kann, wie wir das erkennen und welche Möglichkeiten es gibt, die Abwehrkräfte zu unterstützen.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona-Virus – wann das Herz in Gefahr ist

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse mahnen zur Vorsicht

Bedrohen Corona-Viren das Herz, wird es gefährlich. Neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft deuten darauf hin, dass dieses Risiko real ist. Doch worauf ist zu achten und was können wir tun?

Die Gefahren für das Herz durch Covid-19

Die große Herausforderung sind die Entzündungsprozesse, die im Zuge einer Corona-Infektion im Körper entstehen. Da das Corona-Virus die Strukturen unserer Blutgefäße nicht verschont, kann dies für die Herzarterien, den sogenannten Herzkranzgefäßen, zu einem signifikanten Problem werden. Zwar sind Entzündungen grundsätzlich lebenswichtige Heilungsprozesse, die der Gefahrenabwehr und der Reparatur des Gewebes dienen. Werden die Gefäße massiv geschädigt oder sind beispielsweise durch eine Gefäßverkalkung vorbelastet, kann es zu einem Dauerprozess, zu chronischen Entzündungen, kommen. Damit beginnt ein Teufelskreis, die Gefäßveränderungen werden verschlimmert und die Arteriosklerose gefördert. Das Risiko für einen Herzinfarkt steigt. Außerdem wird es für das Herz schwerer, sich zu erholen (Quelle: Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Wie dramatisch sich das auswirkt, wird uns in der aktuellen Pandemie gegenwärtig. Nach Erkenntnissen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf infiziert das Coronavirus die Herzzellen und kann sich dort vermehren. Ein dramatischer Nebeneffekt: die Genaktivität der betroffenen Herzzellen können sich in diesem Zustand verändern (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Informationsdienst Wissenschaft (idw)). Von anderen Forschern wurde Virusmaterial von SARS-CoV-2 im Herzmuskel identifiziert. Ebenso wurde beobachtet, dass bei Corona-Patienten das EKG und typische Blutwerte verändert waren. Alles Zeichen eines erhöhten Risikos für die Herzgesundheit. Aus diesen Gründen sind Herz-Patienten von Corona-Viren besonders gefährdet.

Worin liegt die Chance?

Gesundheitsexperten empfehlen dringend, das Herz gut im Auge zu behalten. Dies gilt besonders für vorbelastete Menschen. Ganzheitsmediziner raten, die Immunabwehr zu stärken. Dazu genügt es nicht, das Immunsystem zu stimulieren, wie es häufig angepriesen wird. Es müssen sämtliche Regulationssysteme des Organismus einbezogen werden, damit die Selbstregulationskräfte in der Lage sind, ihre Leistung optimal zu erbringen, so die Erfahrungen von Ganzheitsmedizinern. Die Beobachtung: bei vielen Menschen lauern in den Selbstregulationssystemen oft verborgene Defizite und Störungen, die das Immunsystem belasten und in einer Krisensituation unter Druck bringen. Möglicherweise erklärt sich dadurch das Ausrasten des Immunsystems bei manchen Corona-Patienten, wie es von Klinikern immer wieder berichtet wird.

Der Trick mit dem ImmunsystemTipp: Der Ganzheitsmediziner und Autor Michael Petersen beschreibt diese Zusammenhänge im Buch “Der Trick mit dem Immunsystem” (Info-Seite zum Buch: Der Trick mit dem Immunsystem). Ausführlich erläutert er, wodurch das Immunsystem gestört werden kann, wie wir das erkennen und welche Möglichkeiten es gibt, die Abwehrkräfte zu unterstützen.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Ganzheitsmedizin – so gelingt der Durchblick

Unverzichtbares Buch für Therapeutinnen und Therapeuten in der ganzheitlichen Medizin mit Bioresonanz

Was bedeutet Ganzheitsmedizin und wie erkennen wir damit die Ursachen gesundheitlicher Beeinträchtigungen? Ein Gesundheitsexperte mit über zwanzig Jahren Erfahrung zeigt einen einfachen Weg, um rasch die Zusammenhänge zu erfassen.

Der Weg mit der Ganzheitsmedizin

Wer die Ganzheitsmedizin nutzen will, um seinen Patienten zu helfen, braucht ein umfangreiches Wissen und viel Erfahrung. Nur wenn wir die komplexen Zusammenhänge hinter den Regulationsprozessen unseres Organismus durchschauen, können wir die genialen Möglichkeiten des ganzheitlichen Ansatzes nutzen. Verständlich, dass viele davor zurückschrecken. Doch es gibt Wege, die Ganzheitsmedizin schnell zu verstehen.

Die Herausforderung beginnt mit der richtigen Einordnung, was eine ganzheitlich ursachenorientierte Sichtweise überhaupt bedeutet. In der klinischen Medizin wird unter ganzheitlichem Ansatz verstanden, das Geschehen, die Krankheit, nicht nur auf ein als krank erkanntes Organ isoliert zu betrachten, sondern nach möglichen Krankheitsgeschehen im ganzen Organismus zu suchen. Dabei konzentriert sich der Krankheitsbegriff auch dann auf die klinisch nachweisbare Organveränderung.

Ein Beispiel macht es deutlich

Typisches Beispiel: Ein Patient hat Stoffwechselstörungen, die klinisch über entsprechende Laborparameter nachgewiesen wurden. Nun geht der klinische Ganzheitsmediziner auf die Suche nach möglichen weiteren Krankheitsherden, die damit einen Zusammenhang haben können. Vielleicht findet er eine Schilddrüse vor, die auffällige Laborwerte liefert und womöglich einen Knoten aufweist. Bleibt die Untersuchung der Schilddrüse ohne klinischen Befund, scheidet sie ursächlich aus.

Der naturheilkundliche, oft als alternativ bezeichnete Mediziner fasst den ganzheitlich ursachenorientierten Ansatz weiter. Für ihn kann die Schilddrüse als Teil komplexer zusammenwirkender Regulationssysteme durchaus an Stoffwechselstörungen beteiligt sein, auch wenn sie keine sichtbaren Veränderungen aufweist. Hat man diese Hürde geschafft, kommt die nächste Herausforderung, wie wir diese Zusammenhänge erkennen.

Genau hier will der Gesundheitsexperte Michael Petersen mit Erfahrungen aus über zwanzig Jahren seinen Kolleginnen und Kollegen helfen, mit seinem Buch ” Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz“.

So einfach kann es sein

Mit einem Modell bietet er ein Hilfsmittel, das leicht die Zusammenhänge herleiten lässt. Ein spezielles Verfahren aus der Energiemedizin liefert die notwendigen Informationen, um die Bezüge zu den körpereigenen Regulationssystemen rasch zu erkennen. Dazu erläutert er an zahlreichen Fallstudien aus der Praxis die alltagstaugliche Anwendung. Schließlich werden krasse Missverständnisse, die viele Therapeutinnen und Therapeuten im Praxisalltag beschäftigen, exzellent aufgelöst. Neben dem Durchblick zur Ganzheitsmedizin gewinnen wir ein anderes Verständnis zum ganzheitlich ursachenorientierten Ansatz, der unter vielen Anwendern immer wieder große Begeisterung auslöst.

Der Tipp

Damit ist dieses Buch eine wertvolle Orientierung für Ärzte, Heilpraktiker und viele andere Therapeuten sowie Interessierte an der Ganzheitsmedizin. Mehr Informationen auf der Info-Seite zum Buch.

Hier das Buch direkt auf Amazon ansehen: Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz: Strategien zur Analyse, Antworten auf Verständnisfragen, Taktiken bei der Therapie

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona-Virus – die langfristigen Gefahren durch COVID-19

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse lassen Schlimmes befürchten

Das Corona-Virus COVID-19 kann langfristig schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen. Die Redaktion beleuchtet zwei aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

Solche Gefahren drohen

Langsam wird es zur Gewissheit. Das Corona-Virus wird uns noch lange Zeit beschäftigen. Es sind schwerwiegende Folgeerkrankungen zu befürchten. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. warnt vor neurologischen Manifestationen. Neben den Begleiterscheinungen, wie Geruchs- und Geschmacksstörungen, sind schwerwiegende Hirnschäden, ischämische Schlaganfälle und Hirnblutungen zu erwarten. “COVID-19 ist mit einem hohen Prozentsatz an neurologischen Manifestationen verbunden und deren Bandbreite ist groß”, sagen die Experten (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V., Informationsdienst Wissenschaft (idw)). Und bei den Schlaganfällen sind nicht nur Risikopatienten betroffen, sondern auch jüngere gefäßgesunde Menschen.

Doch damit nicht genug. Die Folgen können sämtliche Organe betreffen. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung hin. So sei vermehrt mit Herz- und Gefäßkomplikationen zu rechnen. Studien deuten darauf hin, dass Herzmuskelzellen direkt geschädigt werden und es zu Funktionsstörungen der Gefäßinnenwände kommen kann, was wissenschaftlich noch genauer abgeklärt werden müsse. (Quelle: Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung, Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Liegt die Chance im ganzheitlichen Ansatz?

Ganzheitsmediziner, wie der Gesundheitsexperte und Buchautor Michael Petersen, werden nicht müde, zu betonen, wie wichtig es ist, die Immunabwehr zu stärken. Das gilt nicht nur im Hinblick auf das Immunsystem, sondern auch hinsichtlich sämtlicher daran mitwirkender Regulationssysteme des Organismus, wie es der Autor im Buch “Der Trick mit dem Immunsystem” (Info-Seite zum Buch: Der Trick mit dem Immunsystem) ausführlich beschreibt. Das werde oft vernachlässigt, so seine Beobachtung. Letztlich gibt es keine ultimative Sicherheit. Jedoch erhöht sich die Chance, mit den Folgen der Pandemie besser fertig zu werden, wenn wir dem Körper auf allen Ebenen helfen, damit die Selbstregulationskräfte ihre Leistung optimal erbringen, so die Erfahrung von Ganzheitsmedizinern.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Diabetes mellitus – ursachenorientierte Einblicke in das Krankheitsgeschehen

Therapeuten erfahren ganzheitliche Ansätze in der Behandlung der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus

Die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus ist weit mehr als ein Insulinproblem. Wissenschaftler berichten von ursächlichen Zusammenhängen. Ganzheitsmediziner ziehen daraus Schlüsse für eine nachhaltige Therapie.

Der Ausgangspunkt zum Diabetes mellitus

In weiten Kreisen der Medizin ist Diabetes mellitus hauptsächlich ein Problem der Bauchspeicheldrüse. Konkret der Inselzellen und des dort produzierten Insulins. Für sie steht im Vordergrund, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten. Hinter der Zuckerkrankheit steckt weit mehr. Gemeint sind Ursachenzusammenhänge, die über die üblichen Faktoren wie Ernährungsweise und Übergewicht hinausgehen. Der Hintergrund: die Regulation des Zuckerhaushalts ist ein komplexes System, bei dem die Bauchspeicheldrüse und das Insulin eine Etappe von vielen sind. Das Gehirn, die Hypophyse und die Nebennieren sind genauso involviert wie die Leber, unter anderem.

Entdeckungen zum Diabetes mellitus

Wie jedes System, ist dieses störanfällig. Jeder ungünstige Einfluss kann beitragen, dass der Zuckerhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät. Wie weit das geht, zeigt ein Beispiel, das außerhalb des eigentlichen Regulationssystems für den Zuckerhaushalt liegt. Die Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt haben herausgefunden, dass die Luftverschmutzung am Wohnort das Risiko erhöht, an Diabetes mellitus zu erkranken. Dazu werteten sie zusammen mit Kollegen weiterer Institute die Daten von rund 3.000 Probanden aus. Außerdem wurden sie entsprechend untersucht, befragt und Blutproben analysiert. Dann glichen sie die Daten mit den Luftschadstoffkonzentrationen an deren Wohnorten ab. Als besonders anfällig haben sich diejenigen gezeigt, die bereits einen gestörten Glukosestoffwechsel aufwiesen ( Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Schlussfolgerung aus ganzheitlicher Sicht

Ein beeindruckendes Beispiel, das die These der Ganzheitsmediziner bestätigt, dass uns nur der ganzheitliche Blick auf sämtliche Prozesse im Organismus hilft, um komplexe chronische Erkrankungen, wie der Diabetes mellitus, ursächlich und damit nachhaltig anzugehen.

Darin steckt eine Herausforderung: wie erkennen wir solche Zusammenhänge und wie gehen wir damit um? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Gesundheitsexperte Michael Petersen seit über 20 Jahren. Aus zahlreichen Beobachtungen hat er dazu das Modell der vier Regulationssysteme herausgearbeitet, das ihm zusammen mit einem bestimmten Verfahren hilft, hinter solche ursächlichen Zusammenhänge zu kommen, nicht nur beim Diabetes mellitus. In seinem Buch ” Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin” beschreibt er sie ausführlich.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Gefahr für die Gesundheit, bietet Ganzheitsmedizin eine Lösung?

Erkrankungen mit Ganzheitsmedizin besser verstehen. Oft führt ein anderer Blickwinkel zu ungeahnten Erfahrungen.

Krank ohne erkennbare Ursache. Zu dieser Feststellung kommen Mediziner häufig. Dann wird es schwierig, die richtige Therapieentscheidung zu treffen. Jedoch: Experten der Ganzheitsmedizin gehen davon aus, dass es einen Grund für eine Erkrankung gibt. Dies zu erkennen sei der Schlüssel für die Chance einer nachhaltigen Genesung.

Der richtige Blickwinkel, um Ursachen zu erkennen

Die verwirrende Situation wird nachvollziehbar, wenn wir unseren weit verbreiteten Blickwinkel genauer betrachten. Wir sind es gewohnt, in Symptomen und Diagnosen zu denken. Nur das, was wir sehen und einordnen können, wird als relevant eingestuft. Doch hier liegt der Knackpunkt.

Gesundheit und Krankheit im ganzheitlichen Sinne sind kein punktuelles, auf ein bestimmtes Kriterium oder auf einen einzelnen Befund zurückzuführendes Ereignis, sondern viele ineinandergreifende Prozesse, erläutert es der Gesundheitsexperte Michael Petersen in seinem Buch ” Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin“. Damit umschreibt er das, was zum Alltag der Ganzheitsmedizin gehört. Für sie sind die Symptome und sichtbaren Hinweise hilfreiche Wegweiser. Von dort aus richtet sich ihr Blick auf die wahren lebenserhaltenden Prozesse, welche im Verborgenen unseres Körpers ablaufen, die Regulationssysteme unseres Organismus. Dazu gehören der Stoffwechsel, die Ausschleusung, die Steuerung (Hormone, Enzyme etc.), die Schutzsysteme unserer Immunabwehr und vieles mehr.

Den Weg zu finden ist eine Herausforderung

Nur, wenn diese Systeme im Gleichgewicht sind, ist echte Gesundheit möglich. Herausragende Mediziner unserer Vergangenheit, wie Hippokrates und Paracelsus, erkannten das, auch wenn sie es unterschiedlich ausdrückten. Doch darin lauert die nächste Herausforderung. Unsere modernen klinischen Diagnostikverfahren sind darauf nicht ausgerichtet. Mit ihrer Hilfe lassen sich zwar die Symptome zu klinischen Diagnosen hinführen. Dafür sind sie geschaffen und in akuten Fällen wichtig. Aber der Blick in die Tiefe der verborgenen Ursachen gelingt uns damit nicht.

Deshalb bedient sich die Ganzheitsmedizin derjenigen Methoden, die aus traditioneller Erfahrung die entsprechenden Ursachenzusammenhänge zu gestörten Regulationsverhältnissen herleiten lassen. Dazu gehören beispielsweise die Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin, die Naturheilkunde und die Homöopathie. Umgekehrt werden damit keine klinischen Befunde erhoben oder dementsprechende Erkrankungen diagnostiziert, sondern gestörte Verhältnisse in der Selbstregulation des Organismus hergeleitet. Das macht es für diejenigen interessant, die beides verbinden, die klinische Akutdiagnostik und die dahinterliegenden Regulationsstörungen.

Der Gesundheitsexperte Michael Petersen nutzt ein Verfahren, das ihm nach über zwanzigjähriger Erfahrung bislang die tiefsten Einblicke verschafft hat. Mit Hilfe eines bioenergetischen Verfahrens, das Störungen auf energetischer Ebene verständlich macht. Also dort, wo wir mit herkömmlichen Methoden nicht hinkommen. Die vielen spannenden Fallbeispiele in seinem Buch geben einen faszinierenden Einblick, wie ein anderer Blickwinkel zu ganz neuen Erfahrungen führen kann.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Coronavirus macht es deutlich, wo die Gefahr liegt

Vor Corona und anderen Viren und Bakterien besser schützen. Orientierungshilfe für Ärzte, Heilpraktiker und Betroffene

Das Drama um das Coronavirus zeigt es deutlich: wenn es darauf ankommt, wird es schwierig, das einzelne Virus oder das jeweilige Bakterium in den Griff zu bekommen. Noch ist die Situation weltweit gesehen relativ stabil. Jedoch kann es in der Zukunft anders kommen. Der Beitrag erläutert, wie wir damit umgehen sollten.

Die beängstigende Situation

Seit Wochen schürt ein Virus die Angst vor einer weltweiten Ausbreitung. Von China aus hält das Coronavirus die Welt in Atem. Durch zahlreiche Maßnahmen in den verschiedenen Ländern wird versucht, zu verhindern, dass sich die Infektionen ausbreiten und zu einer schwer lösbaren weltweiten Herausforderung werden lassen. Letztlich dürfte die Sorge teilweise von der ständigen Angst getragen sein, dass wir jederzeit mit einer schwerwiegenden weltweiten Pandemie rechnen müssen. Erinnerungen an frühere Ereignisse, wie die spanische Grippe oder die Tuberkulose, werden wach.

Zugleich appellieren offizielle Stellen um Besonnenheit. Besonders gefährdet seien vor allem ältere Menschen oder solche mit chronischen Grunderkrankungen. Was für die übrige Allgemeinheit als Beruhigung anmutet, hat womöglich weitaus gewichtigere Bedeutung, zumindest aus der Sicht der Ganzheitsmedizin.

Mit dem richtigen Blickwinkel den Viren und Bakterien begegnen

In der Ganzheitsmedizin macht der Hinweis deutlich: es sind vor allem Menschen mit gestörten gesundheitlichen Verhältnissen, die ein erhöhtes Risiko haben. Ein Blickwinkel, der für Ganzheitsmediziner schon immer gilt. Sie erinnern an den Physiologen Claude Bernard (1818-1878), der damals darauf hinwies, dass der einzelne Keim nichts sei, einzig auf das Milieu komme es an (Mehr in dem Beitrag: Mikroben-Irrtum). Das macht Sinn, denn es erscheint recht aussichtslos, in der gigantischen Welt der Mikroorganismen dauerhaft einer noch größeren Eskalation Herr zu werden, auch wenn es im Falle des Corona-Virus bis jetzt noch gelang.

Die Lösung für jetzt und in der Zukunft

Vor diesem Hintergrund wird die Grundeinstellung aus der Ganzheitsmedizin verständlich: der einzige Schutz ist ein Immunsystem, das auf Zack ist. Es gilt, diejenigen Störungen in der körpereigenen Selbstregulation zu erkennen und zu regulieren, die das Immunsystem in die Bredouille bringen können. Die Krux: das ist bei jedem Menschen individuell. Dennoch scheint das die beste Vorsorge zu sein. Um die Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen, überzeugt der Weg über die Ganzheitsmedizin, weil sie die Situation des Menschen in seiner Gesamtheit berücksichtigt. Damit können wir zwar nicht verhindern, dass es mit dem einen oder anderen Krankheitserreger zu einem Konflikt kommt, so Michael Petersen, Gesundheitsexperte und Autor des Buches ” Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin“. Entscheidend sei es, das Optimale daraus zu machen, um bestmöglich geschützt zu sein. Dazu sei es wichtig, so seine Erfahrungen aus über 20 Jahren, die wesentlichen Grundregulationssysteme eines jeden Menschen leistungsfähig zu halten, um letztlich von einem starken Immunsystem zu profitieren.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin

Eine Orientierungshilfe für Ärzte, Heilpraktiker und weitere Therapeuten

Die Zunahme vieler chronischer Erkrankungen rückt die Ganzheitsmedizin in den Fokus von Ärzten, Heilpraktikern und vielen weiteren Therapeuten. Der Grund: bei chronischen Erkrankungen kommen wir mit der reinen Symptombehandlung nicht weit. Doch was ist Ganzheitsmedizin? Gibt es da Unterschiede und welche Maßnahmen sind die nachhaltigsten?

Die Facetten der Ganzheitsmedizin

Grundsätzlich sprechen wir von Ganzheitsmedizin, wenn der kranke oder vorsorgende Mensch von seiner ganzen Natur her, sein vollständiges Erscheinungsbild, betrachtet wird. Doch es gibt Unterschiede, je nach Betrachtungswinkel. In der klinischen Medizin ist sie in erster Linie das Pendant zur fachspezifischen Sichtweise. Der klinische Ganzheitsmediziner fokussiert sich nicht auf das spezielle lokale Krankheitsgeschehen im engeren Sinne, sondern berücksichtigt die Gesamtheit der klinischen Auffälligkeiten der Symptome, Laborergebnisse, Erkenntnisse aus bildgebenden Verfahren, der Befunden aus den Fachbereichen, der Einfluss aus der Umwelt. Gleichwohl bezieht sich seine Betrachtung auf die sichtbar gewordene veränderte Situation an verschiedenen Stellen des Körpers.

Der naturheilkundliche Mediziner analysiert die Erscheinungsformen mehr nach ihrer funktionellen Bedeutung und kommt auf Regulationsstörungen im Organismus, die hinter den klinischen Auffälligkeiten verborgen sind. Und der Energiemediziner nutzt die feinsten Signale, die von dem ausgehen, was wir nach Max Planck und Albert Einstein als Energie bezeichnen, in Form von Schwingungen, die beispielsweise die Bioresonanz über die Frequenzen ermittelt.

Das Buch will den Durchblick verschaffen

Genau mit diesen Unterschieden beschäftigt sich der Gesundheitsexperte Michael Petersen seit fast zwanzig Jahren. In seinem Buch “Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin” berichtet er ausführlich darüber. Mehr noch, stellt er ein Modell vor, mit Hilfe dessen diese Zusammenhänge leicht und verständlich erkannt werden. Anhand praktischer Fallbeispiele analysiert der Autor mit Hilfe der Bioresonanz zahlreiche Zusammenhänge. Außerdem erläutert er viele Irrtümer in der Medizin und löst Missverständnisse auf, die sich rund um die Ganzheitsmedizin ranken.

Damit ist dieses Buch eine wertvolle Orientierung für Ärzte, Heilpraktiker und viele andere Therapeuten sowie Interessierte an der Ganzheitsmedizin. Mehr Informationen auf der Info-Seite zum Buch.

Hier das Buch auf Amazon direkt ansehen: Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz: Strategien zur Analyse, Antworten auf Verständnisfragen, Taktiken bei der Therapie.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Ganzheitsmedizin – warum wir zu Weihnachten an Ostern denken sollten

Gesundheitsexperte erläutert Hintergründe zur Ganzheitsmedizin

Es kann so einfach sein: wenn wir uns verletzen, weiß der Arzt sofort, wo er ansetzen muss. Doch bei chronischen Erkrankungen wird es etwas schwieriger.

Chronische Erkrankungen bauen in der Regel auf zahlreichen und vielfältigen Ursachenzusammenhängen auf. Hintergründe, die schon sehr lange zurückliegen. Sie zu durchschauen, ist schwer und setzt eine ganzheitliche Betrachtung voraus. Womöglich ein Grund dafür, weshalb sich die vorwiegend auf Akutgeschehen ausgerichtete klinische Medizin mit chronischen Krankheiten schwertut und sich in vielen Fällen auf die Symptombehandlung beschränkt.

Die Chance der Ganzheitsmedizin

Doch gerade darin sieht die Ganzheitsmedizin ihre Chance. Sie beachtet bei der Analyse sämtliche Faktoren, die bei einem Patienten vorliegen. Von der genetischen Ausgangslage über die Vorgeschichte und die Symptome des Patienten bis hin zum Einfluss von Umweltbelastungen.

Weitsicht in der Ganzheitsmedizin gefragt

Das verlangt den Blick über den Tellerrand hinaus. Also die Betrachtung des ganzheitlichen Geschehens. So ähnlich macht es uns die Wirtschaft vor. Beispielsweise muss der Hersteller von Schokoladen-Osterhasen bereits lange vor Weihnachten über sämtliche Prozesse der Produktion bis zur Auslieferung nachdenken, damit es auf Ostern zu nicht knapp wird in den Supermarktregalen. Wenn wir dieses weitreichende und vorausschauende Denken auf die Medizin übertragen, wird es leichter, die Ursachen von chronischen Erkrankungen zu erkennen, ist der Gesundheitsexperte und Autor des Buches “Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz”, Michael Petersen, überzeugt.

Das neue Buch will Klarheit verschaffen

Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit BioresonanzDer Gesundheitsexperte Michael Petersen beschreibt die Systematik der Ganzheitsmedizin anhand eines Modells. Außerdem nutzt er das Verfahren der Bioresonanz, um darauf die nötigen Antworten zu bekommen. In seinem Buch beantwortet er darüber hinaus typische Verständnisfragen und erläutert an zahlreichen Fallstudien aus der Praxis Taktiken bei der Therapie. Mehr Informationen auf der Info-Seite zum Buch.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Ganzheitsmedizin gibt Antworten bei chronischen Erkrankungen

Neues Buch vermittelt: Strategien zur Analyse, Antworten auf Verständnisfragen, Taktiken bei der Therapie mit dem Durchblick in der Ganzheitsmedizin

In der Ganzheitsmedizin liegt die Zukunft. Davon sind dessen Anwender zutiefst überzeugt. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen sei ein ganzheitliches Vorgehen hilfreich. Doch in der Praxis tun sich viele schwer damit und es kommt zu vielen Missverständnissen.

Warum fällt vielen Menschen die Ganzheitsmedizin so schwer?

Für den Gesundheitsexperten Michael Petersen liegt die Antwort auf diese Frage in unserer heutigen Sichtweise. Wenn irgendwo etwas wehtut, dann suchen wir an Ort und Stelle nach der Ursache. Beispiel: Bei Schmerzen im Bein suchen wir die Quelle im Bein. Manchmal stimmt es ja auch, wenn wir uns verletzt haben. Schwieriger wird es, wenn es scheinbar keinen Grund gibt. Beispielsweise wenn der große Zeh schmerzt, ohne dass wir dort eine Verletzung vorfinden. Vor solchen Rätseln stehen wir regelmäßig bei chronischen Beschwerdebildern. Die Hintergründe dafür sind zu vielseitig, als dass wir sie direkt einem Vorort-Geschehen zuordnen können. Solche Beschwerden sind oft ein Hinweis auf Störungen irgendwo in unserem Körper, die sich aber an ganz anderer Stelle auswirken. Hier liefert uns der ganzheitliche Blick die Antworten, denn die Ganzheitsmediziner achten auf die vielfältigsten ursächlichen Zusammenhänge. In unserem Beispielsfall kann ein schmerzender Zeh ein Hinweis auf die Leber bedeuten. Um die großteils komplexen Zusammenhänge zu verstehen, hilft eine bewährte Vorgehensweise.

Das neue Buch will Klarheit verschaffen

Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz

Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz

Der Autor Michael Petersen beschreibt die Systematik der Ganzheitsmedizin anhand eines Modells. Außerdem nutzt er das Verfahren der Bioresonanz. Auch wenn dieses Verfahren klinisch nicht anerkannt ist, so finden deren Anwender dort immer wieder die nötigen Antworten, so die Erfahrung. In seinem Buch “Der Durchblick in der Ganzheitsmedizin mit Bioresonanz” beantwortet er darüber hinaus typische Verständnisfragen und erläutert an zahlreichen Fallstudien aus der Praxis die Taktiken bei der Therapie. Mehr Informationen auf der Info-Seite zum Buch.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de