Archiv der Kategorie: Psyche

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

TÜV Rheinland: Sicher Erste Hilfe leisten in Corona-Zeiten

Abstands- und Hygieneregeln schützen Verletzte und Ersthelfer / Atemspende ist zu Corona-Zeiten Ermessenssache / Unternehmer müssen für ausreichend Ersthelfer sorgen

Jeder kann im Beruf oder Privatleben mit einem Notfall konfrontiert werden, bei dem Erste Hilfe notwendig ist. In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Civey gaben über die Hälfte der Befragten an, dass ihr letzter Erste-Hilfe-Kurs mehr als zehn Jahre zurückliegt. Wissen aus einem Kurs, der in den vergangenen zwei Jahren absolviert wurde, hatten 17,4 Prozent der Teilnehmenden. Im Ernstfall stellt sich jedoch aktuell für alle die Frage: Wie sieht sichere Erste Hilfe in Corona-Zeiten aus? “Zur Ersten Hilfe sind wir im Privatleben alle verpflichtet. In Unternehmen übernehmen geschulte Ersthelfer diese Aufgabe. Dabei steht sowohl bei der Ersten Hilfe im Alltag als auch im beruflichen Umfeld die Sicherheit des Ersthelfers an erster Stelle”, betont Dr. Wiete Schramm, Fachärztin für Arbeitsmedizin bei TÜV Rheinland.

Abstands- und Hygieneregeln auch bei Erster Hilfe beachten

Wenn möglich sollte auch bei der Hilfeleistung ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. In den meisten Fällen, zum Beispiel bei Verletzungen, ist jedoch ein näherer Kontakt zu der hilfebedürftigen Person notwendig. Um das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus für die hilfebedürftige Person und den Helfenden gering zu halten, sollte von beiden eine Mund-Nasen-Bedeckung, ein Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise ein FFP2-Atemschutz getragen werden. Außerdem sind natürlich Handschuhe zu benutzen. Im Unternehmen sollten betriebliche Ersthelferinnen und Ersthelfer mit den Atemschutzmasken ausgestattet sein und diese an Hilfebedürftige aushändigen. “Sensible Themen sind das Prüfen der Atmung und Wiederbelebungsmaßnahmen. Bei Wiederbelebungsmaßnahmen ist es dem Helfenden überlassen, ob zusätzlich zur Herzdruckmassage eine Beatmung durchgeführt wird. In Unternehmen können dafür Beatmungsmasken zur Verfügung gestellt und die betrieblichen Ersthelferinnen und -helfer entsprechend unterwiesen werden”, so Schramm. Bei unbekannten Personen konzentrieren sich die Wiederbelebungsmaßnahmen auf die Herzdruckmassage und den Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED), sofern ein solches Gerät vorhanden ist.

Die Kontrolle der Atmung erfolgt normalerweise durch Prüfen der Atemgeräusche. Dazu ist eine große Nähe zum Verunglückten erforderlich. Um das damit verbundene Infektionsrisiko zu reduzieren, wird ein anderes Vorgehen empfohlen: Nachdem die Atemwege durch Überstrecken des Kopfes durch Anheben des Kinns freigemacht wurden, soll die Bewegung des Brustkorbs beobachtet werden. Ist keine Bewegung des Brustkorbs zu erkennen, ist von einer gestörten Atmung auszugehen.

Unternehmen müssen Ersthelfer stellen

Auch bei einer verringerten Belegschaft müssen im Unternehmen betriebliche Ersthelfer anwesend sein: Bei zwei bis zwanzig Beschäftigten genügt ein Ersthelfer. Sind mehr Mitarbeitende im Unternehmen tätig, müssen in Verwaltungs- und Handelsbetrieben fünf Prozent der anwesenden Beschäftigten eine Ausbildung zum Ersthelfer haben. In allen anderen Betrieben müssen zehn Prozent der Anwesenden Ersthelfer sein. “Unsere Betriebsärzte beraten Unternehmer, wie die Vorgaben der DGUV Vorschrift 1 umgesetzt werden können. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Kunden bei Fragen zur Fortbildung von Ersthelferinnen und Ersthelfern. Hier eröffnet die Vorschrift den Unternehmen einen gewissen Handlungsspielraum beim zweijährigen Fortbildungsturnus. Unser Ziel ist, dass auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie die Erste Hilfe im Unternehmen gewährleistet ist”, erklärt Schramm.

Sicherheit und Qualität in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen: Dafür steht TÜV Rheinland. Mit mehr als 21.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,1 Milliarden Euro zählt das vor rund 150 Jahren gegründete Unternehmen zu den weltweit führenden Prüfdienstleistern. Die hoch qualifizierten Expertinnen und Experten von TÜV Rheinland prüfen rund um den Globus technische Anlagen und Produkte, begleiten Innnovationen in Technik und Wirtschaft, trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und zertifizieren Managementsysteme nach internationalen Standards. Damit sorgen die unabhängigen Fachleute für Vertrauen entlang globaler Warenströme und Wertschöpfungsketten. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
TÜV Rheinland
Ralf Diekmann
Am Grauen Stein 0
51105 Köln
0221 806-1972
presse@de.tuv.com
http://www.tuv.com

Pressekontakt
Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation
Birgit Dickoré
Eupener Straße 60
50933 Köln
0221-77543-0
kontakt@medizin-pr.de
http://www.medizin-pr.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Schluss mit Zähneknirschen

Genug geknirscht!

Kopfschmerzen, Tinnitus, Sehstörungen, unruhiger Schlaf: Jeder fünfte Deutsche knirscht mit den Zähnen und kennt womöglich eine oder mehrere dieser Folgen von Bruxismus. Studien deuten darauf hin, dass das Zähneknirschen während der Corona-Pandemie sogar zunimmt – denn Stress, Unsicherheit und Anspannung sind häufig die Ursachen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, zeigt Christian Koch in seinem Ratgeber „Schluss mit Zähneknirschen“. Dass Zähneknirschen das Leben stark beeinträchtigen und der Weg zu einer erfolgreichen Behandlung oft langwierig sein kann, weiß der Autor aus eigener Erfahrung. Seine mehrjährige Odyssee führte ihn zu diversen Ärzten und Therapeuten. Auf eine Erklärung für seine Beschwerden stieß er schließlich eher zufällig im Internet – und nahm daraufhin seine Therapie erfolgreich und unterstützt von Experten selbst in die Hand.

Aus dem Inhalt:              

  • Wie geht Knirschen?
  • Woran kann man eine CMD erkennen?
  • Wenn die Zähne sich nicht treffen – die Aufbiss-Hypothese
  • Ich hatte mal alles unter Kontrolle – die Stress-Hypothese
  • Sitzen ist das neue Rauchen – die Bürostuhl-Hypothese • Schienentherapie – der Klassiker
  • Logopädie und Stressmanagement
  • Atlastherapie – endlich wieder aufrecht
  • Ganz subjektiv – mein persönlicher Rückblick und Ausblick

Was man übers Zähneknirschen wissen muss

Was ist der Unterschied zwischen Zähneknirschen, Zähnepressen und Kieferpressen? Und warum hat die Zahl der Betroffenen in den letzten Jahrzehnten so dramatisch zugenommen? Christian Koch wirft einen Blick auf die Erscheinungsformen von Bruxismus sowie ihre Symptome und Ursachen. Außerdem liefert der Ratgeber einen Überblick über Behandlungsmöglichkeiten und Hilfsmittel. Es kommen Hersteller, Heilpraktiker und Physiotherapeuten zu Wort. Zu vielen der vorgestellten Ansätze beschreibt Christian Koch seine persönlichen Erfahrungen. So liefert er seinen Lesern eine Orientierungshilfe, damit sie schnell die für sie geeignete Behandlungsmethode finden.

Der Autor

Christian Koch beschäftigt sich bereits seit zehn Jahren intensiv mit der menschlichen Gesundheit auf ihrer körperlichen wie psychischen Ebene. Eine starke Motivation waren seine Kopf-, Nacken- und Ohrenschmerzen sowie eine Blendeempfindlichkeit, für die kein Arzt eine Erklärung finden konnte und die sich letztlich als Symptome von Bruxismus herausstellten. Der Diplomtheologe arbeitet als freier psychologischer Berater und Coach.

Hier das Buch auf Amazon ansehen: Schluss mit Zähneknirschen: Bruxismus überwinden. Die besten Strategien gegen Kopfschmerzen, Erschöpfung und Tinnitus

Pressekontakt:

Melanie Asche, Kommunikationsmanagerin humboldt Ratgeber, Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Postanschrift: 30130 Hannover, Adresse: Hans-Böckler-Allee 7, 30173 Hannover, mailto:asche@humboldt.de, Telefon 0511 8550-2562, Telefax 0511 8550-992562, www.humboldt.de, www.schluetersche.de

 

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Blöd im Kopf?

Neustart fürs Gehirn und für eine neue Lebensperspektive

Bestseller-Autor David Perlmutter und sein Sohn Austin Perlmutter zeigen, wie wir Reizüberflutung, Dauerstress und Konsumdruck entkommen und zu einem erfüllten, sinnhaften und selbstbestimmten Leben finden.

Auf die Frage, wann sie das letzte Mal richtig glücklich waren, frei im Kopf, ausgeruht und im Einklang mit sich und der Welt, müssen viele Menschen überlegen, bis ihnen einfällt, wann das war. Stattdessen ein ständiges Gefühl der Unverbundenheit und Unbestimmtheit, Sorge um die Zukunft, Unzufriedenheit, Überforderung – trotz und gerade wegen der unzähligen Möglichkeiten, die wir heute haben: zu leben, zu entscheiden, zu konsumieren, präsent zu sein – online wie offline. Mehr denn je sind wir gefordert, uns um unsere körperliche und unsere seelisch-geistige Gesundheit zu kümmern – und nicht aus den Augen zu verlieren, dass nachhaltiges Lebensglück möglich ist.

Bestsellerautor David Perlmutter zeigt in seinem neuen Buch – gemeinsam mit seinem Sohn Austin Perlmutter –, wie wir aus der Negativspirale unguter Lebensgewohnheiten, die uns krank und unglücklich machen, aussteigen und unserem Gehirn einen „Neustart“ verschaffen. Auf dem Stand neuester Forschungen erklären die beiden Ärzte, wie unser Gehirn funktioniert und warum wir immer wieder in der Falle der sofortigen Bedürfnisbefriedigung landen bzw. von Marketingstrategien gezielt dorthin geführt werden – und wie wir uns mit Hilfe von Achtsamkeit, einem verträglichen Konsum digitaler Medien, richtiger Ernährung und Bewegung dauerhaft wieder auf gesund umprogrammieren. Die Belohnungen: ein gutes Selbstwertgefühl, erfüllende Beziehungen, eine höhere Entscheidungskompetenz, weniger Stress, niedrigere Entzündungswerte und insgesamt ein besserer körperlicher und mentaler Allgemeinzustand. Abgerundet wird das Buch von einem 10-Tages-Brain-Detox-Programm und 50 vitalisierenden Rezepten.

Das 10-Tage-Neustart-Programm

Tag 1: Digitales Detox

Schalten Sie die Dauerunterbrechung durch digitale Medien ab und finden Sie zu einer kritischen Digitalmedien-Nutzung zurück.

Tag 2: Empathie

Üben Sie sich in Achtsamkeit, Dankbarkeit und Mitgefühl und erlangen Sie so innere Klarheit und Zufriedenheit.

Tag 3: Natur erleben

Die Natur ist unser Ursprung und zugleich unsere erste Heimat. Verbinden Sie sich wieder mit ihr.

Tag 4: Ernährung

Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten und trennen Sie sich von Essen, das nicht gesund für Sie ist. Man ist, was man isst.

Tag 5: Schlaf

Unterstützen Sie die Regeneration Ihres Körpers durch guten Schlaf. Schaffen Sie sich ein gesundes Schlafritual.

Tag 6: Sport und Bewegung

Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben, denn ein bewegter Körper bleibt in Schwung und hält auch geistig fit.

Tag 7: Meditation

Lernen Sie, das Gedankenkarussell in Ihrem Kopf abzuschalten und ganz bei sich zu sein.

Tag 8: Beziehungen

Pflegen und erweitern Sie Ihre sozialen Kontakte und erfahren Sie so Nähe und Verbundenheit mit Ihren Mitmenschen.

Tag 9: Fortschritt bewerten

Ziehen Sie ein Resümee der letzten acht Tage und benennen Sie klar Ihre Schwächen und Stärken.

Tag 10: Zukunft planen

Die ersten Veränderungen beginnen bereits zu wirken. Machen Sie sich einen Plan für die Zukunft und verfestigen Sie so Ihre neuen Gewohnheiten.

Die Autoren:

Dr. David Perlmutter ist praktizierender Neurologe sowie Facharzt für Ernährungsmedizin und damit der einzige Arzt in den USA mit dieser Doppelqualifikation. Er ist Mitbegründer des US-amerikanischen Ärzteverbandes für integrative und ganzheitliche Medizin. Mit seinem Buch »Dumm wie Brot« landete er einen Bestseller. Er lebt und praktiziert in Naples, Florida.

Sein Sohn Dr. Austin Perlmutter ist Internist. Seinen Abschluss erwarb er an der University of Miami. Seine Forschungsschwerpunkte sind Burnout, Depression und Vorsorgemedizin bei chronischen Krankheiten.

Das Buch:

Dr. David Perlmutter / Dr. Austin Perlmutter
Mit Kristin Loberg
Blöd im Kopf?
Neustart fürs Gehirn – damit Konsumgesellschaft,
digitaler Alltag & Fast Food uns nicht kaputtmachen
* Mit 10-Tages-Brain-Detox-Programm und 50 vitalisierenden Rezepten
Aus dem Amerikanischen von Christina Knüllig
OT: Brain Wash: Detox Your Mind for Clearer Thinking,
Deeper Relationships, and Lasting Happiness
Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten
Mit ca. 15 s/w-Abbildungen und Tabellen
ISBN: 978-3-517-09959-0
€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* UVP)

Buch auf Amazon ansehen: Blöd im Kopf?: Neustart fürs Gehirn – damit Konsumgesellschaft, digitaler Alltag & Fast Food uns nicht kaputtmachen – Mit 10-Tages-Brain-Detox-Programm und 50 vitalisierenden Rezepten

Pressekontakt:
PR-Büro Susanne Fink, Mobil +49 (0)170 896 13 55, E-Mail: presse@susannefink.com

Presseabteilung Südwest
Neumarkter Str. 28, D-81673 München, Fax: (089) 4136-3507, Ein Verlag der Verlagsgruppe Random House GmbH

 

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Stress positiv nutzen

Dysstress in Eustress verwandeln

Stress ist die Volkskrankheit des 21. Jahrhundert und macht nachweislich krank. Gerade in aktuell instabilen Zeiten, wo Leistungsdruck und ökonomische wie soziale Unsicherheit wachsen, ist Stressbewältigung essentiell. Dabei wirkt sich gar nicht jede Art von Stress per se negativ auf Psyche und Immunsystem aus. Das Wellnesshotel BollAnts – Spa im Park zeigt seinen Gästen mit individuell abgestimmten ganzheitlichen Therapien, wie man Stress positiv nutzt (Eustress) und seine innere Abwehr stärkt.

Die vergangenen Monate bedeuteten für viele eine psychische und physische Dauerbelastung. Homeoffice mit Kinderbetreuung und Homeschooling oder der unermüdliche Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeheimen sind nur einige Beispiele. Einige gingen und gehen an ihre Grenzen und bezahlen im Zweifel mit ihrer Gesundheit. Denn Dauerstress macht krank. Zumindest wenn man nicht lernt, mit Stress positiv umzugehen.

“Das Schlimmste ist die Angst. Die Menschen brauchen wieder Vertrauen in die Unschlagbarkeit ihrer Gesundheit. Wir im BollAnts- Spa im Park haben ein riesiges Gesundheitsportfolio, das unseren Gästen bereit steht und das wir sehr individuell anbieten können”, weiß der ärztlicher Leiter des rheinland-pfälzischen Traditionshotels Dr. med Axel Bolland.

Stressbewältigung erlernen – Eustress statt Dysstress

Stress ist allgegenwärtig. Aber ist Stress nur negativ zu sehen? Nein, denn Stress hat zwei Seiten. Den Eustress, der gut und lebensnotwenig ist und den Dysstress, die negative Form, die krank macht oder Krankheiten verstärkt. Das Geheimnis ist, die Energie des Dysstresses wieder in Eustress und damit in eine gute Energiebilanz zurück zu verwandeln.
Wer mit Stresssituationen richtig umgehen und sie sogar positiv nutzen will, muss auf innere Balance und ein starkes Immunsystem zugreifen können. Beides kann man sich über verschiedene Stressbewältigungsmethoden erarbeiten. Zum Beispiel indem man seine Belastbarkeit durch aktive Entspannung erhöht, positives Verhalten aufbaut und seine Abwehr durch bewusste Ernährung und Bewegung optimiert.

BollAnts – Spa im Park: Medical Wellness seit 1907

Das mehrfach ausgezeichnete Wellnesshotel BollAnts – Spa im Park am Rande des Naturparks Soonwald gilt seit nunmehr 113 Jahren als Pionier und Kompetenzzentrum für Prävention und Rehabilitation auf Basis der ganzheitlichen Felke Med-Therapie.

Dr. med Axel Bolland berät und unterstützt in dieser Tradition seit Jahrzehnten Gäste und weiß, dass Prävention unerlässlich ist: “Es gibt geschätzte 40.000 Erkrankungen, aber nur die eine einzigartige Gesundheit. Dazwischen wirkt das Immunsystem. Lernen Sie, es zu stärken und zu pflegen, so wie es viele Stammgäste seit Jahrzehnten an diesem Ort verwirklicht haben. Resistenz gegenüber Krankheiten kann man nicht kaufen”.

“Der Weg zur Gesundheit und zum Eustress ist leicht. Wir haben in unserem Unternehmen viele erfahrene “Tourguides”, die Ihnen auf Ihrem individuellen Weg helfen. Nur gehen dürfen Sie diesen Weg zur Gesundheit selbst. Rhythmische Anwendungen wie das Lehmbad, oder das Rasulbad, Massagen, Heilfasten, Teilfasten, Entspannungsübungen, Yoga, oder vieles mehr. Jeder kann in der Vielfalt seinen Weg kreieren.”

Seit 1907 ist das BollAnts ein Inbegriff der Felke-Heilkunde. Felkes Therapiekonzept umfasst ganzheitlich die Regeneration von Geist, Seele und Körper mit der sanften Kraft der natürlichen Elemente Licht, Luft, Wasser und Erde. Noch heute bildet dieses Konzept die Basis, weiterentwickelt durch neue Erkenntnisse und erweitert durch z.B. Akupunktur und ayurvedische Medizin. Heute spricht man von integrativer Medizin, in der die konservative hochwissenschaftliche Medizin mit der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin den individuellen Bedürfnissen des Gastes am besten gerecht wird. Das über 2.000 qm große Spa mit weitläufigen Innen- und Außenbereichen spiegelt die klassischen Felke Naturelemente wider und bietet einen traumhaften Blick auf die Weinberge des Nahetals und die idyllische Jugendstil-Parkanlage des Hotels.

Mit der Kraft der Natur – Lehmbäder am Nahe-Ufer

Ein Grund, warum Gäste seit Jahrzehnten immer wieder hierher zur Regeneration und Prävention kommen, sind die Heilerdeanwendungen und Lehmbäder, die bei schönem Wetter unter freiem Himmel am Ufer der Nahe stattfinden. Dr. med. Axel Bolland ergänzte die traditionellen Lehmbäder in den 90er Jahren um das sogenannte Rasulbad, eine Heilerdeanwendung im Dampfbad. Zudem spielt in der Therapie die Ernährung eine zentrale Rolle. Hippokrates wird zugeschrieben: “Die Nahrung ist das Heilmittel Nr. 1”. Wer die Zeit im BollAnts zur Regeneration nutzen möchte, wählt das Felke-Heilfasten, eine Fastenform ähnlich dem Buchingerfasten, die seit Jahrzehnten zum Entschlacken und Entgiften genutzt wird. Heute obligatorisch, wird zur Regeneration die Reinigung des Darms mit der Colonhydrotherapie kurz CHT angeboten.

Über BollAnts – Spa im Park
Das mehrfach ausgezeichnete Traditionshotel in der Nähe des Naturparks Soonwald-Nahe am Rande des Städtchens Bad Sobernheim gilt als eines der führenden Wellnesshotels in Deutschland und bestes in Rheinland-Pfalz. Gegründet 1907 von Andres Dhonau, dem Großvater von Dr. med Axel Bolland, wirkt Familie Bolland-Anton (die “BollAnts”) seit Generationen an diesem einmaligen Ort und führte den 113 Jahre alten und traditionsreichsten Gründungsbetrieb der Felke-Heilkunde in Deutschland zu jetziger Blüte. Seit 2017 wird das BollAnts von der Londoner Betreibergesellschaft Hamilton Hotel Partners in bewährtem Stil weitergeführt. Eingebettet in die sanfte Fluss- und Weinlandschaft des Nahetals ist das Haus mit seinem großen Spa und der idyllischen Gartenanlage ein idealer Rückzugsort für Erholungssuchende und Genießer. Drei Restaurants, darunter das mit einem Michelin-Stern dotierte Das Jungborn sorgen mit leichten und innovativen Kreationen für kulinarischen Hochgenuss.
Informationen unter: www.bollants.de

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
BollAnts Spa im Park
Silke Warnke-Rehm
Bauerstrasse 34
80796 München
089-28 70 230-0
warnke-rehm.silke@kprn.de
http://www.kprn.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Corona: Psychische Herausforderungen meistern lernen

Social Distancing, Maskenpflicht, Kurzarbeit, Homeoffice, kein Schul- oder Kitabesuch für die Kinder – die Corona-Pandemie hat das Leben aller stark verändert

Hinzu kommen gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgen, deren Ausmaß derzeit noch nicht absehbar ist. Die daraus erwachsende Verunsicherung ist eine hohe psychische Belastung. Psychotherapeutin Gabriele Frohme weiß, wie man im neuen Krisen-Alltag zuversichtlich bleibt. In ihrem Buch „Corona: Die psychischen Herausforderungen meistern“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020) bietet sie praktische Soforthilfe und zeigt Wege auf, die Belastungen in der Krisensituation gut zu bewältigen.

„Die Ungewissheit, wie es weitergeht und welche Folgen das alles für unsere Zukunft hat, belastet uns, führt zu Stress und damit zu weiteren Ängsten bis hin zur Panik“, erklärt Frohme. Sie ermutigt jedoch dazu, die Krise aus einer übergeordneten Perspektive heraus zu betrachten: „Ich möchte die Leser dabei unterstützen, Gelassenheit und Ruhe zu entwickeln. Sie können neue Lernerfahrungen machen, die ihnen helfen, auch zukünftig mit Krisen, egal welcher Art, besser umzugehen“, ist sie überzeugt, denn Resilienz – psychische Widerstandskraft beziehungsweise die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen – ist erlernbar.

Das Corona-Virus ist eine nicht sichtbare Gefahr, die bei vielen Menschen Angst auslöst. Darüber hinaus verändern die öffentlichen Schutzmaßnahmen den persönlichen Alltag. Das Wegfallen von Routinen verunsichert zusätzlich, berichtet die Psychotherapeutin. In ihrem Buch erläutert sie die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Sozialleben, auf Angst- und Panikreaktionen, Depressionen und Burn-out. Anschließend zeigt sie Wege aus der Krise und Hilfen für die Psyche auf. Frohme rät zunächst dazu, die Krise anzunehmen und zu akzeptieren: „Fangen Sie nicht an zu kämpfen oder mit dem Schicksal zu hadern. Sie vergeuden nur Ihre Energie und schwächen Ihr Immunsystem. Versuchen Sie soweit möglich, Ihr Leben den Umständen entsprechend so angenehm wie möglich zu gestalten. Lenken Sie Ihren Blick nicht darauf, was nicht geht, sondern darauf, wie Sie selbst Ihre Lage verbessern können.“ Akzeptanz und Optimismus sind zwei Resilienzfaktoren, die beeinflussen, wie gut wir Krisen meistern. Außerdem gehört auch die Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben dazu: Deshalb empfiehlt Frohme Lesern, Selbstfürsorge zu betreiben, die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem durch Entspannungsphasen und Bewegung zu stärken, ein soziales Netzwerk auf- und auszubauen und die Lebensfreude zu behalten: „So gehen Sie gestärkt aus der Krise hervor und können vielleicht sogar Dinge in Ihrem Leben dauerhaft zum Positiven verändern.“

Corona – Wie Sie die psychischen Herausforderungen meistern, Gabriele Frohme

TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020 (E-Book EPUB), EPUB EUR [D] 11,99 EUR [A] 11,99, ISBN: 9783432113548

Hier das Buch auf Amazon ansehen: Corona – Wie Sie die psychischen Herausforderungen meistern

Die Autorin:

Gabriele Frohme ist Psychologische Psychotherapeutin und Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Wuppertal. Die persönliche Entwicklung ihrer Patientinnen und Klientinnen liegt ihr besonders am Herzen. Dabei setzt sie Gesprächstherapie, Gestalttherapie und Bioenergetik ein. Sie arbeitet als Supervisorin und Lerntherapeutin und ist zudem als zertifizierte Mediatorin tätig. Mehr erfahren Sie unter http://www.ta-wuppertal.de/.

Pressekontakt:

Bettina Ziegler, Thieme Communications, TRIAS Verlag in der Georg Thieme Verlag KG ein Unternehmen der Thieme Gruppe, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Fon: +49 711 8931-319, Fax: +49 711 8931-167, bettina.ziegler@thieme.de www.thieme.de | www.facebook.de/georgthiemeverlag | www.twitter.com/ThiemeMed

 

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

In der Natur kann die Psyche heilen

Der erste Ratgeber zur Geh-Therapie von Psychologe Jonathan Hoban

In der Zeit der Ausgangsbeschränkungen ist uns allen schmerzhaft bewusst geworden, wie wichtig der Aufenthalt draußen im Freien für uns ist und wie heilsam der Zugang zur Natur für uns alle gerade in schwierigen Zeiten sein kann. Wenn wir einen Großteil des Tages in geschlossenen Räumen verbringen, steigt das Stresslevel, wir fühlen uns schneller ausgebrannt und finden keinen gesunden Ausgleich mehr zum Umgang mit schwierigen Emotionen. Das bewusste Gehen in der Natur, sei es auch nur in Parks in der Großstadt, kann hier einfache Abhilfe schaffen und viele positive Prozesse anstoßen.

Der englische Psychotherapeut Jonathan Hoban initiierte eine neue Therapieform zur Selbstanwendung: die Geh-Therapie. Das Gehirn arbeitet erwiesenermaßen besser, wenn man geht oder läuft. Bewusstes, zügiges Gehen in der Natur fördert die Intuition und die Bereitschaft, sich selbst ehrlich zuzuhören. Stress und belastende Emotionen können so gezielt abgebaut werden.

Der erste psychologische Ratgeber zur Geh-Therapie stellt das Therapiekonzept »walk & talk« vor, das Jonathan Hoban jahrelang in der Praxis erprobt und mit dem er sich auch aus einer eigenen Lebenskrise „herausgelaufen“ hat. Es bietet praktische Übungen und Ratschläge zu verschiedenen Bereichen emotionaler Krisen und Problemsituationen wie Trauer, Angst und Wut, beispielsweise das Benennen von Gefühlen, die gezielte Reflexion oder das bewusste Schweifenlassen der Gedanken. Mithilfe dieser und anderer Methoden unterstützt das achtsame Gehen in der Natur den Abbau von Stress, vermindert Angstgefühle, führt zu einer besseren Grundstimmung, mehr geistiger Klarheit und Verbundenheit mit der Umgebung und dient natürlich auch der körperlichen Gesundheit. Man lernt wieder, seiner Intuition zu folgen und Selbstvertrauen und neue Lebenskraft zu schöpfen. So kann Gehen in der Natur zum Mittel der Heilung bei Krisen, Stress und Burnout werden.

Tipp:

Hier das Buch auf Amazon ansehen: Gehen & heilen: Emotional gesund durch Geh-Therapie in der Natur

Jonathan Hoban ist integrativer Psychotherapeut und Gründer der Creative Counseling für alternative Therapien. Seit 2014 führt er eine Praxis in London und wendet erfolgreich seine „Walking Therapy” an. Hoban hat sich selbst mit bewusstem Gehen und Reflektieren aus einer Lebenskrise gearbeitet und das Konzept als „walk & talk” weiterentwickelt. Weitere Informationen unter: www.jonathanhoban.com

Pressekontakt:

Anja Volkmer
anja.volkmer@droemer-knaur.de
+49-89-9271-274

Droemer Knaur ist eine Verlagsgruppe mit Sitz in München. Die Gruppe besteht aus den Buchverlagen Droemer, Knaur, Knaur Balance, MensSana, O.W. Barth, Pattloch Geschenkbuch, GROH und bene! Die Verlagsgruppe gehört zu Holtzbrinck Buchverlage, einem Tochterunternehmen der Holtzbrinck Publishing Group.

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Suchtgefahren in der Corona-Krise

Alkohol löst keine Probleme und tötet keine Viren

In Deutschland sind 1,6 Millionen Menschen von Alkohol abhängig. Etwa 10 Millionen Menschen gelten als alkoholgefährdet, d.h. sie haben ein riskantes Trinkverhalten.

Die Corona-Krise mit ihren psychischen und sozialen Folgen führt dazu, dass Menschen den Alkohol als vermeintlichen Selentröster benutzen. Ängste und soziale Isolation lassen sich scheinbar mit Alkohol besser ertragen. Dazu kommen dann noch Fakenews in denen behauptet wird, Alkohol könne das Coronavirus abtöten. Das Gegenteil ist der Fall. Überhöhter und regelmäßiger Alkoholkonsum schwächt das Immunsystem und mindert hierdurch die Fähigkeit des Körpers mit Infektionen umgehen zu können.

Die Grenzen zwischen Genuss und riskantem Konsum und Abhängigkeit sind fließend. Es gibt wohl kaum einen Menschen, der mit dem Vorsatz Alkohol trinkt, um hiervon abhängig zu werden. Der arglose Umgang mit Alkohol kann gerade in Corona-Zeiten schleichend zur Abhängigkeit führen. Auch geringe Mengen können zur psychischen Gewöhnung führen. Daher sollte man zumindest an zwei Tagen in der Woche keinen Alkohol trinken. Die Anzeichen, die darauf hindeuten, dass der Konsum von Alkohol problematisch wird, sind: morgendlicher Alkoholkonsum, immer mehr vertragen können als Zeichen der körperlichen Gewöhnung, täglicher Alkoholkonsum, Vernachlässigung anderer Interessen, körperliche Entzugserscheinungen wie Schwitzen und Zittern bei Reduzierung der Alkoholmenge insbesondere am Morgen. Spätestens, wenn der Alkoholkonsum zu Problemen führt und der Betroffene ist nicht mehr in der Lage seinen Akoholkonsum, von der Menge und der Häufigkeit des Konsums zu reduzieren, hat sich eine Abhängigkeit entwickelt. Greifen Sie daher auch zu Corona-Zeiten nicht aus Langeweile, Frust, Ängste oder Sorgen zum Alkohol.

Immer noch wird in der Gesellschaft der problematische Umgang mit Alkohol und die Alkoholabhängigkeit als Charakterschwäche gesehen. Als typischer Alkoholiker sieht man den Obdachlosen, der morgens am Kiosk steht und sein Bier trinkt. Dieses Bild des Alkoholikers dient vielen Menschen dazu, nicht selbst über den eigenen Umgang mit Alkohol kritisch nachdenken zu müssen. Dabei leben Suchtkranke in allen gesellschaftlichen Schichten, Berufen und Altersklassen.

Die Ursachen, die zur Entwicklung einer Alkoholabhängigkeit sind so vielschichtig wie das Leben. Alles, was dazu dient, den Sorgen des Alltags zu entfliehen, kann zu süchtigem Verhalten und zur Abhängigkeit führen. Jedes Suchtverhalten ist ein Versuch Probleme zu lösen, der nicht nur erfolglos ist, sondern selbst zum Problem wird. Alkohol löst Arbeitsverhältnisse, Ehen, Familien, Bankkonten, Freundschaften und Leber- und Gehirnzellen auf. Alkohol löst jedoch keine Probleme und tötet keine Viren. Je eher jemand es schafft, sich seine Alkoholprobleme oder auch psychische Probleme einzugestehen, desto höhere Erfolgsaussichten hat er, sie mit Hilfe einer Beratung oder einer Behandlung zu überwinden.

Verfasst von:
Name: Günter Faßbender, Dipl. Sozialarbeiter
Von 1981 bis 2019 war er in der Suchtberatung und der ambulanten Rehabilitation von Suchtkranken tätig. Autor des Buches “Alkoholproblemen überwinden” -Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige-.
Anschrift: Markgrafenstrasse 4, 41515 Grevenbroich
E-Mail: guenterfassbender@web.de
Web: www.traumatherapie-praxis.de

Tipp: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Alkoholprobleme überwinden: Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige

Psychotherapeutische Praxis für Psycho- und Trauma- und Suchttherapie. Heilpraktiker für den Bereich Psychotherapie, Gesprächspsychotherapeut, EMDR-Traumatherapeut.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
Traumatherapiepraxis
Günter Faßbender
Markgrafenstrasse 4
41515 Grevenbroich
01739211780
guenterfassbender@web.de
http://www.traumatherapie-praxis.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Kinder brauchen regelmäßige Schlafenszeiten

Auswirkungen auf Gesundheit und Körpergewicht

Zu wenig Schlaf? Das hole ich alles am Wochenende nach. Wer so denkt und handelt, riskiert seine Gesundheit. Das belegt eine aktuelle Studie der Universität von Colorado, die die Auswirkungen des so genannten Jojo-Schlafens zwischen kurz und lang untersucht hat. “Wenn wir die ganze Woche zu wenig und schlecht schlafen, können wir uns davon nicht am Wochenende erholen”, fasst Studienautor Kenneth Wright die Ergebnisse zusammen.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass der Versuch, Schlafdefizite regelmäßig durch Ausschlafen an den freien Tagen auszugleichen, das Risiko von Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes begünstigt. Denn der wechselnde Schlafrhythmus würde dem Körper noch mehr zusetzen als der Schlafmangel allein.

Diese Ergebnisse sind nicht zuletzt auch für Eltern interessant, denen die Gesundheit ihrer Kinder am Herzen liegt. Der Zusammenhang von Schlafmangel und Übergewicht bereits bei Kleinkindern ist schon seit längerem durch die medizinische Forschung belegt. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Kinder heute in ihrem Zimmer auch nachts Zugriff auf Medien wie Smartphone, TV oder Spielkonsole mit Internetzugang haben. Ob, wie lange und wie regelmäßig sie eigentlich schlafen, ist dadurch für die Eltern immer schwieriger nachzuvollziehen. Fakt ist, dass Kinderärzte und Krankenkassen auch in Deutschland ein starkes Ansteigen der Gewichtsprobleme junger Patienten registrieren. Ganz offensichtlich hat der zunehmende Medienkonsum der Kinder gleich doppelten Einfluss auf Fitness und Gesundheit: Tagsüber verhindert die bewegungslose Beschäftigung vor Bildschirmen die körperlichen Aktivitäten, die für ein gesundes Heranwachsen notwendig sind. Und nachts beeinträchtigt häufig der fortwährende Schlafmangel den Stoffwechsel des Körpers.

Lesetipp: Entdeckungen zu den Selbstheilungskräften nutzen, mehr dazu im Buch “Vom Schmerz zur Heilung”…>>>hier klicken.     Anzeige

Die beste Basis für eine altersgerechte Schlafdauer, die bis zum Alter von 13 Jahren nicht unter zehn Stunden liegen sollte, ist ein möglichst bewegungsfreudiger Alltag. Hier können Erwachsene mit gutem Beispiel vorangehen und die ganze Familie regelmäßig zum Toben, Klettern und zu sportlicher Betätigung motivieren. Vor allem sollten sie nicht den Dauerblick aufs Handy zur bevorzugten Freizeitbeschäftigung machen. Gerade für die Eltern kleinerer Kinder ist es auch wichtig, dass sie beispielsweise am WLAN-Router die Geräte im Kinderzimmer für das Internet nachts sperren können. Praktische Tipps zur Gesundheitsvorsorge und zur Integration von viel Bewegung in den Familienalltag gibt es z. B. unter www.pebonline.de

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Stress Dich nicht

Stress in positive Energie umwandeln

Stressige Situationen gehören zum Leben. Wie wir aus ihnen lernen, an ihnen wachsen und innerlich stärker, entspannter und produktiver werden können, zeigt Sabrina Haase in ihrem neuen TRIAS Ratgeber „Stress dich nicht“ (TRIAS Verlag. Stuttgart, 2020). Sie ist überzeugt: Stress ist reine Kopfsache und wir können gelassener werden, wenn wir Situationen, unsere Mitmenschen und uns selbst positiver sehen.

Sabrina Haase zeigt ihren Leserinnen und Lesern, wie es gelingt, an der eigenen Einstellung, dem „Mindset“, zu arbeiten und sich von unangenehmen Situationen nicht mehr stressen zu lassen. Wie man das konkret schafft, zeigt sie in vielen kleinen praktischen Übungen. Sie erfahren, wie Stress entsteht, warum ein Entspannungskurs nicht reicht und wie Sie Ihr mentales Stressmanagement verbessern können.

Das Buch: Sabrina Haase, Stress Dich nicht, Das 6-Wochen-Programm: Denkweise verändern und Stress in positive Energie umwandeln, TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020, Buch EUR [D] 14,99 EUR [A] 15,50, EPUB EUR [D] 11,99 EUR [A] 11,99, ISBN Buch: 9783432110141, ISBN EPUB: 9783432110158

Tipp: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Stress Dich nicht: Das 6-Wochen-Programm: Denkweise verändern und Stress in positive Energie umwandeln.

Die Autorin:

Sabrina Haase studierte Sportwissenschaft und Psychologie. Als Mental Coach lebt sie heute in Hamburg und unterstützt alle, die ihr volles Potenzial entfalten und berufliche, persönliche oder sportliche Ziele erreichen wollen. Mehr erfahren Sie unter https://performance-institute-hamburg.de.

Pressekontakt:

Maria Walter, Thieme Communications, TRIAS Verlag in der Georg Thieme Verlag KG, ein Unternehmen der Thieme Gruppe, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Fon: +49 711 8931-642, Fax: +49 711 8931-167, maria.walter@thieme.de

www.thieme.de | www.facebook.de/georgthiemeverlag | www.twitter.com/ThiemeMed

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Reise aus dem Trauma

Einfühlsamer Begleiter durch 5 Heilungsphasen

Wer schreckliche Ereignisse erlebt hat, sucht oft vergeblich nach Wegen, um das Trauma zu überwinden. Doch Heilung ist möglich. Die Psychologin Gretchen Schmelzer zeigt Betroffenen in dem Ratgeber „Reise aus dem Trauma“ (TRIAS Verlag) einen neuen Ansatz der Traumatherapie: Wie auf einer mentalen Landkarte können sie auf der Reise durch die fünf Heilungsphasen ihre Genesung verfolgen.

Gretchen Schmelzer,Reise aus dem Trauma, Dein einfühlsamer Begleiter durch die 5 Heilungsphasen, TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020, ISBN EPUB: 9783432110998, hier auf Amazon ansehen: Reise aus dem Trauma: Dein einfühlsamer Begleiter durch die 5 Heilungsphasen.

„Ich möchte, dass Betroffene verstehen, wie das Leben mit einer traumatischen Erfahrung sie geprägt hat. Ich möchte, dass sie wissen, wie die Dinge, die sie getan haben, um zu überleben, um sich selbst zu schützen, ihr Leben gerettet haben. Aber ich möchte auch, dass sie verstehen, wie diese Verhaltensmuster sie vielleicht von einem Leben abhalten, das sie führen könnten“, erklärt Gretchen Schmelzer. Sie absolvierte als Stipendiatin eine Ausbildung an der Harvard Medical School in Boston und beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Thema Trauma.

Ihr Buch ist kein Selbsthilfebuch, sondern soll dem Leser helfen, zu verstehen, welche Auswirkungen ein Trauma auf Gehirn und Körper hat. Es soll helfen, Schutzmechanismen aufzudecken, die heute nicht mehr gebraucht werden, und einen Weg der persönlichen Entwicklung und des Wachstums aufzeigen. „Das Buch bringt Ihnen nicht bei, wie Sie mit traumatischen Erfahrungen umgehen sollen, sondern zeigt Ihnen, was Sie bei einer Traumatherapie erwartet, um sich während der Behandlung gestärkt und sicher zu fühlen“, erklärt die Autorin. „Wenn Betroffene verstehen, wie Menschen auf Traumata reagieren, dann sind sie weniger hart zu sich selbst. Wenn sie diese Mechanismen an sich selbst entdecken, können sie feststellen ‚Ja, das tue ich gerade‘ und können sich fragen, was sie stattdessen tun könnten.“

Pressekontakt:

Bettina Ziegler, Thieme Communications, TRIAS Verlag in der Georg Thieme Verlag KG, ein Unternehmen der Thieme Gruppe, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Fon: +49 711 8931-319, Fax: +49 711 8931-167, Bettina.Ziegler@thieme.de

www.thieme.de | www.facebook.de/georgthiemeverlag | www.twitter.com/ThiemeMed