Archiv der Kategorie: Nährstoffe

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Ayurveda und die Holunderblüten

Holunder-Blüten – Stoffwechsel anregend und Süßungsmittel

Ernährungsgewohnheiten ändern sich – so der neue Bericht über das Ernährungsverhalten der Deutschen. Diese Entwicklung kann man mit der Ayurveda-Ernährungslehre ganz besonders umsetzen.

Es wird weniger Fleisch gegessen und mehr auf regionale und saisonale Produkte geachtet. Alles Werte, die auch im Ayurveda traditionell hoch geschätzt sind.

Jetzt im Frühjahr gibt uns der Holunderstrauch auch wieder ein gutes Stück Gesundheit – wenn wir diese Chance auch nutzen. Holunder ist ein Strauch bzw. Baum, der bereits im Altertum bekannt war – auch heute wird er in der Naturheilkunde gerne genutzt. Jetzt im Frühjahr lohnt es sich, den Duft der Holunderblüten zu genießen – aber auch die heilenden Eigenschaften für die eigene Gesundheit zu nutzen.

Lesetipp: Dieses Buch enthüllt ein Geheimnis: Entdeckungen zu den Selbstheilungskräften nutzen. Mehr erfahren…>>>hier klicken.     Anzeige

Seine Wirkung ist Stoffwechsel anregend, Lymphfluss anregend, entgiftend, Harn anregend, Vata- und Pitta regulierend.

Traditionell wird er auch als Schutzbaum angesehen, um das Haus und den Hof zu schützen.
Aber auch in der Ayurvedaküche verwenden wir den Holunder gerne, z.B. Holundersirup. Wir verwenden ihn für Süßspeisen aber auch zum Süßen des Obstes zum Frühstück, Auch der Salatsoße gibt er einen ganz besonderen Geschmack.

Weiter trocknen wir die Holunderblüten. Diese getrockneten Blüten kommen dann u.a. in unseren Stoffwechseltee. Im Laufe des Jahres kommen immer mehr frisch gesammelte Zutaten hinzu. Dieser Tee, der allgemein Stoffwechsel anregend ist, wird dann bei den Panchakarma Kuren zusätzlich mit spezifischen Kräutern versetzt, um so die Entgiftung anzuregen.

Holunder-Sirup
10-12 Dolden Holunderblüten
2,5 l Wasser
3 Zitronen (Bio, da wir die ganzen Zitronen verwenden)
2 kg Rohrohrzucker
Vitamin C (ca. 20 g / Liter Wasser)

Die Blüten in einen Topf geben, den Zucker und die Zitronenscheiben damit vermischen.
Nun 2,5 l kochendes Wasser übergießen und 2-3 Tage ziehen lassen.
Täglich mehrmals umrühren, damit sich kein Schimmel bilden kann.
Nun abseihen und aufkochen (ca. 3 Minuten kochen lassen),
leicht abkühlen lassen und das Vitamin C unterrühren und sofort in Flaschen abfüllen.
Wir verwenden dafür Sprudelflaschen, entleeren diese und füllen den Saft sofort ab.
Dieser Saft hält das ganze Jahr über.

Ayurveda legt ganz großen Wert auf die Ernährung. Über 50 % der Gesundheit wird auf die Ernährung zurück geführt. Wer die Grundlagen der Ayurvedaküche von der Pike auf lernen möchte, für den haben wir den Online-Kochkurs “Ayurveda-Kochkurs-Grundlagen-Online” gestaltet. Dieser kann jederzeit begonnen werden. Er vermittelt das ayurvedische Wissen so, dass man dieses leicht ins eigene Leben umsetzen kann. Er hat 6 Module, die über einem Monat freigeschaltet werden. Theorie und Praxis sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Man schaut in der Praxis über meine “linke Schulter” und erlebt so das Kochen ganz hautnah.
Weitere Informationen zum Ayurveda-Kochkurs Online

Die Ayurvedaschule Wolfgang Neutzler ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda, Wolfgang Neutzler, praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, anstehende Probleme lösungs-orientiert anzugehen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Firmenkontakt
Ayurvedaschule Wolfgang Neutzler
Wolfgang Neutzler
Wittelsbacherstr. 19
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
https://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur
Wolfgang Neutzler
Wittelsbacherstr. 19
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
https://www.schule-fuer-ayurveda.de/

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Pille, Pulver, Powerfood

Schützen uns Nahrungsergänzungsmittel vor dem Coronavirus?

“Ich möchte Verbrauchern das Rüstzeug für kritische Gesundheitsentscheidungen vermitteln. Damit sie eben nicht alles schlucken müssen.” Christine Gitter

In Deutschland infizieren sich immer mehr Menschen mit dem gefährlichen Coronavirus. Zur Prävention greifen daher viele – vor allem ältere Menschen – vermehrt zu Nahrungsergänzungsmitteln (NEM). Doch helfen diese wirklich, um sich vor dem gefährlichen Virus zu schützen?

Die Regensburger Apothekerin Christine Gitter ist bestens mit dem Thema Nahrungsergänzungsmittel vertraut. Über 20 Jahre lang sammelte sie Apothekenerfahrung und warnt:

  • Nahrungsergänzungsmittel sind KEINE Arzneimittel und können Krankheiten nicht heilen. Nahrungsergänzungsmittel sind, rechtlich betrachtet, Lebensmittel und dienen zur Ergänzung der Ernährung.
  • Nahrungsergänzungsmittel müssen nicht, wie Arzneimittel, zugelassen werden. Eine simple Anmeldung beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist ausreichend.
  • Die Wirkung muss nicht nachgewiesen werden, ebenso muss die Sicherheit vorab nicht belegt werden und wird nur stichprobenartig kontrolliert.
  • Jeder darf Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt bringen. Auch KFZ-Mechaniker.

Die Verbraucher stört das jedoch nicht – oder sie wissen es schlicht nicht besser. Denn NEM (Nahrungsergänzungsmittel) boomen in der Coronakrise! Laut Handelsblatt hat sich die Vitamin C- und Zinknachfrage bei Bayer vervierfacht, Orthomol immun ist in den USA ausverkauft und die Firma Klosterfrau verzeichnet für ihre NEM eine Nachfragesteigerung im dreistelligen Prozentbereich.

Viele Hersteller treffen irreführende Werbeaussagen: „Schützt vor Viren“ oder „wehrt Viren ab“ ist beispielsweise verboten. Es gibt noch nicht einmal Arzneimittel, die gegen Coronaviren sicher wirken, obwohl in deren Erforschung im Augenblick weltweit riesige Summen investiert werden. Wieso sollten NEM da weiter sein?

“Intellektuell erfassen viele zwar schnell, wenn schlicht eine neue Werbebotschaft durchs Dorf getrieben wird, auf emotionaler Ebene möchten sie den Herstellern aber nur zu gerne glauben”, so Gitter. “Zudem suggerieren Vitamine wenigstens einen Hauch von Natürlichkeit. Meist völlig zu Unrecht: Die Produktion von Vitaminen erfolgt größtenteils synthetisch.”

In Ihrem Buch “Ist das gesund oder kann das weg?” erklärt die Regensburger Apothekerin kompetent und anschaulich alles, was man wissen muss, um sich im Dschungel der Produktvielfalt zu orientieren und das geeignete Präparat für sich zu finden.

Tipp: Das Buch auf Amazon ansehen: Ist das gesund oder kann das weg?: Wirklich ALLES über Nahrungsergänzungsmittel

Droemer Knaur ist eine Verlagsgruppe mit Sitz in München. Die Gruppe besteht aus den Buchverlagen Droemer, Knaur, Knaur Balance, MensSana, O.W. Barth, Pattloch Geschenkbuch, GROH und bene! Die Verlagsgruppe gehört zu Holtzbrinck Buchverlage, einem Tochterunternehmen der Holtzbrinck Publishing Group.

Pressekontakt:

Patricia Keßler, Teamleitung Presse, patricia.kessler@droemer-knaur.de, +49-89-9271-142

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Das Wundermüsli

Die Erfolgs-Kombination aus Spermidin und Intervallfasten

Das Eiweißmolekül Spermidin ist nicht nur ein Fastenbooster, sondern kann effektiv zum Gesundheitsschutz beitragen: Die ersten Ergebnisse einer in-vitro-Studie vom 15.04.2020 eines Forschungsteams der Berliner Universitätsmedizin Charité um Prof. Dr. Christian Drosten zeigen, dass Spermidin Zellen vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützt und die Virusausbreitung nach einer Ansteckung hemmt. Grund ist die positive Wirkung des Spermidins auf die Autophagie der Zellen – also der Zellerneuerung und Zellreinigung.

Prof. Bernhard Ludwig und Dr. med. Ronny Tekal schwören schon seit Jahren auf Spermidin – besonders in Zusammenwirkung mit der alltagstauglichen Methode des Intervallfastens. Spermidin und das Fasten haben die Fähigkeit, die Autophagie in den Zellen auszulösen. Beides gibt der Zelle quasi direkt den Befehl zur Verjüngungskur. Im Zentrum des Ratgebers Das Wundermüsli steht ein spermidinreiches Müsli, das jeder selbst zuhause anmischen kann. Spermidinreiche Lebensmittel sind z.B. Kürbiskerne, Pilze, Sojabohnen oder reifer Käse. Eine der reichhaltigsten Quellen für Spermidin sind Weizenkeime – als Müslizutat. Mit sechs Genussrezepten kann jeder das neue Wissen direkt auf den Teller bringen.

  • Gesundheitsschutz und Krankheitsvorbeugung – auch präventiv gegen COVID-19
  • Aktiver Zellschutz und Zellerneuerung
  • Mehr Vitalität und Energie
  • Eine langsame, nachhaltige Gewichtsabnahme
  • Ein längeres, gesünderes Leben

(Tipp der Redaktion: Hier auf Amazon ansehen: Das Wundermüsli: Länger jung bleiben mit der Anti-Aging-Power von Keimen, Kernen und Co. (GU Ratgeber Gesundheit))

Pressekontakt:

Franziska Sedlmayr, Referentin Presse & PR, Presseabteilung des GRÄFE UND UNZER VERLAGES, Grillparzerstraße 12, 81675 München; franziska.sedlmayr@graefe-und-unzer.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Vital und gesund bleiben mit der „Formel Froböse“

In „Die Formel Froböse. Der Wegweiser für ein vitales und gesundes Leben“ stellt der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse seine Formel für ein nachhaltig leistungsfähiges, gesundes und ausgeglichenes Leben vor, basierend auf neuesten wissenschaftlichen Studien.

Wenn die Work-Life-Balance aus dem Gleichgewicht gerät, leidet meistens auch die Gesundheit der Menschen. Die Mischung aus zu wenig Bewegung, falscher Ernährung und zu viel Stress sind oft die Ursprünge gesundheitlicher Probleme. Und gerade in der aktuellen Zeit kommen Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung oft zu kurz.

Tipp: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Die Formel Froböse: Der Wegweiser für ein vitales und gesundes Leben

Mit der „Formel Froböse“ gibt Prof. Froböse sein wissenschaftliches Know-how und Strategien mit, um langfristig ein vitales Leben zu führen. Diese besteht aus drei Säulen: Bewegung, Ernährung und Regeneration. Mit der richtigen, individuell angepassten Balance zwischen den Säulen deckt Froböse dabei nicht nur die Lebenswelt, sondern auch die Arbeits- und Fitnesswelt ab. Sein Ziel ist es, einen fachlich fundierten Wegweiser für die Suche nach Orientierung im Gesundheits-, Fitness- und Ernährungsmarkt an die Hand zu geben, der die individuelle Lebensqualität und die Achtsamkeit erhöht. Zahlreiche bebilderte Übungen und gut umsetzbare Tipps helfen dabei, dass jeder die Formel Froböse für sich anpassen und nutzen kann.

Aus dem Inhalt:

Säule 1: Bewegung – Körperlich aktiv im Alltag, Dehnen: Ein Pflichtfach!

Säule 2: Ernährung – Essen mit Freude, Essen Sie nur, was Ihnen guttut, Flüssigkeit: hochwichtig, aber oft unterschätzt

Säule 3: Regeneration – Ohne Schlaf kein Leben, Gesunde Zellen leben länger, Cool-down: Stressbewältigung und Erholung

Prof. Dr. Ingo Froböse, ehemaliger deutscher Vizemeister im Sprint, ist Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln, wo er auch das Zentrum für Gesundheit leitet. Er ist Sachverständiger des Bundestags in Sachen Prävention, und ist für mehrere Krankenkassen als wissenschaftlicher Berater in Punkto Gesundheitsvorsorge tätig. Der Bestsellerautor ist ständiges Mitglied im Expertenteam namhafter Zeitschriften, u.a. Stern gesund leben, Fit for Fun, Vital, GQ und Men’s Health und ist auch im Fernsehen ein gefragter Gast.

Pressekontakt:

Dr. Daniela Völker-Buhr, Stv. Presseleitung/Teamleitung Heyne Verlage – Ratgeber, Südwest | Bassermann | Irisiana | Anaconda | Ariston| Integral | Ansata | Lotos | Heyne

Verlagsgruppe Random House GmbH | Neumarkter Str. 28 | 81673 München, Fon +49 (0)89 – 4136 3218 | Fax +49 (0)89 – 4136 3507, daniela.voelker@randomhouse.de | www.randomhouse.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Colostrum die Urkraft der Natur

Colostrum, die älteste Rezeptur der Natur, stimuliert über 400 perfekt kombinierte Inhaltsstoffe die körpereigene Immunabwehr und kann den Menschen dadurch u.a. auch vor viralen Erkrankungen bewahren.

Ist Colostrum deshalb unter Umständen sogar geeignet, den Menschen vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen?

In den aktuellen Blog-Beiträgen auf www.colostrum-experte.de erläutert Dr. med. Marco Prümmer aufgrund eigener Erfahrungen aus seiner langjährigen Praxis, sowie unter Zuhilfenahme wissenschaftlich fundierter Studien, warum die Erstmilch speziell von Kühen
dem Menschen auch in der Coronakrise gegebenenfalls einen gesundheitlichen Vorteil
verschaffen könnte.

In leicht verständlicher Art und Weise beschreibt Dr. Prümmer außerdem zahlreiche Beispiele zum Einsatz von bovinem Colostrum bei grippalen Infekten, Allergien, Entzündungen, Diabetes, aber auch als begleitende therapeutische Maßnahme bei Krebs- und unterschiedlichen Autoimmunerkrankungen.

Lesetipp: Entdeckungen zu den Selbstheilungskräften nutzen. Mehr zum Buch “Vom Schmerz zur Heilung”…>>>hier klicken.     Anzeige

Als langjähriger Experte dieses einmaligen Naturstoffes schildert Dr. Prümmer darüber hinaus die Geschichte von Colostrum im historischen Kontext, legt persönliche Qualitätsstandards fest und fasst die komplexen Anwendungsgebiete ausführlich zusammen. Die neue
Internetpräsenz www.colostrum-experte.de sollte infolgedessen zur Pflichtlektüre für jeden Colostrum Interessenten werden.

Dr. med. Marco Prümmer, Jahrgang 1962, hat an den Universitäten zu Aachen, Münster und Köln studiert und mit “summa cum laude” promoviert. Der Schwerpunkt der schulmedizinischen Tätigkeit lag zunächst auf den Fachgebieten der Orthopädie und Chirurgie. Seit 1991 ist er als niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin und Chirotherapie tätig.

Dr. Prümmer forscht und arbeitet bereits seit 25 Jahren intensiv im Bereich der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren. Persönliche Fortbildungen konzentrierten sich unter anderem auch auf die Osteopathie. Darüber hinaus zählt er in Europa zweifelsfrei zu den
herausragenden Experten in Bezug auf den Naturstoff Colostrum, über den er 2007 ein Buch
veröffentlicht hat.

Dr. Prümmer setzt in seiner Praxis in der Städteregion Aachen hochwertige Erstmilch Produkte täglich in vielfältigem diagnostischem Kontext therapiebegleitend bei seinen Patienten ein. Überdies hält er weltweit Fachseminare und Vorträge zu unterschiedlichsten
Gesundheitsthemen. Am liebsten natürlich zum Thema Colostrum.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
Dr. Marco Prümmer
Marco Dr. Prümmer
Oppenhoffallee 143
52066 Aachen
015119433399
marco@dr-pruemmer.de
http://www.colostrum-experte.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Muss es immer Weizenmehl sein?

Mehl – Typen, Sorten und Verwendung

Wer Mehl sagt, meint oft helles Weizenmehl. Aber was ist mit Vollkorn und Sorten aus Dinkel oder Roggen? Vor allem wenn das gewünschte Mehl nicht erhältlich ist – wie es derzeit zu Corona-Zeiten vorkommt – ist es hilfreich zu wissen, welche Sorten austauschbar sind und wie ein Rezept angepasst werden kann.

Die Mehltype

Die Zahl oder die Typenbezeichnung auf der Mehlpackung nennt die Menge an Mineralstoffen aus dem Korn, die eine Sorte nach der Ausmahlung enthält. Bei hellem Weizenmehl sind das 405 Milligramm pro 100 Gramm. Üblich sind für Weizen außerdem die Typen 550 und 1050. Dinkelmehl gibt es als Type 630 oder 1050, bei Roggen sind 997 und 1150 die Regel.

Unterschiedliche Typen entstehen dadurch, dass verschiedene Anteile des Korns vermahlen werden. Weißes Mehl enthält ausschließlich das Innere des Korns, den sogenannten Mehlkörper. Bei höheren Typenzahlen kommt ein wachsender Anteil an Schale und Spelze hinzu. Wenn das ganze Korn vermahlen wird, entsteht Vollkornmehl. Es erhält keine Typennummer.

Je mehr Randbestandteile des Korns mitverarbeitet werden, desto nährstoffreicher das Mehl. Allerdings beeinflusst das auch die Haltbarkeit, weil mehr Fettanteile enthalten sind, die ranzig werden können: Vollkornmehl sollte binnen weniger Monate verbraucht werden, helle Sorten mit niedriger Typenzahl innerhalb eines Jahres.

Lesetipp: Eine gesunde Ernährung ist Voraussetzung zur Gewichtskontrolle. Dieser Wegweiser will dabei helfen…>>>hier klicken       Anzeige

Mehlsorten austauschen

Weißes Mehl und Vollkornmehl können unterschiedlich viel Wasser aufnehmen – je höher die Typenzahl, desto mehr. Soll in einem Rezept Weizenmehl 405 durch Vollkornmehl ersetzt werden, sind rund 15 Prozent mehr Flüssigkeit nötig. Oft ist es sinnvoll, höchstens die Hälfte des hellen Mehls zu ersetzen, da sich Geschmack und Konsistenz etwas mitverändern. Statt mehr Flüssigkeit, kann aber auch weniger Vollkornmehl im Rezept genommen werden: Etwa ein Viertel weniger, wenn die ganze Mehlmenge ersetzt werden soll – die übrigen Zutaten bleiben gleich. Vollkorn passt gut zu einem saftigen Apfelkuchen oder einer rustikalen Pizza. Sehr feine Teige, wie Biskuit, gelingen damit allerdings nicht.

Weizenmehl der Mehltype 550 ersetzt die Type 405 problemlos. Auch Dinkelmehl Type 630 eignet sich grundsätzlich gut. Für Mehle mit der Bezeichnung 1050 egal ob Weizen oder Dinkel muss im Rezept die Menge an Flüssigkeit oder Mehl entsprechend angepasst werden. Achtung: Dinkelteige sind empfindlicher in der Struktur und sollten kürzere Zeit geknetet werden.

Ein Packungshinweis auf griffiges oder doppelgriffiges Mehl bedeutet, es ist grobkörniger als glattes. Es nimmt Flüssigkeit langsamer auf und macht Teige besonders elastisch. Es eignet sich vor allem für Pasta, Strudel oder Spätzle. Auch Hefeteig gelingt damit gut.

Getreidearten im Vergleich: Weizen, Dinkel und Roggen

Weizen enthält das Klebereiweiß Gluten, das für eine stabile Struktur im Teig sorgt. Zum Lockern eignen sich unter anderem Hefe oder Backpulver. Dinkel ist ein enger Verwandter und kann genauso gelockert werden. Er enthält sogar mehr Gluten als Weizen. Allerdings sind die Klebereigenschaften schlechter und die Wasseraufnahme geringer. So sind Teige aus Dinkelmehl empfindlicher und das Gebäck kann schneller austrocknen.

Roggen ist ein beliebtes, klassisches Brotgetreide und enthält ebenfalls Gluten. Dennoch unterscheiden sich die Backeigenschaften deutlich von Weizen und Dinkel. Der Teig muss mit Sauerteig gelockert werden, Hefe allein reicht nicht aus. Daher eignet sich Roggenmehl nicht zum Austausch von Weizen oder Dinkel in Kuchen oder Pizzateig.

Julia Icking, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

bzfe.de/inhalt/getreideerzeugnisse-und-naehrmittel

www.bzfe.de/inhalt/backtriebmittel

www.bzfe.de/inhalt/getreide

www.bzfe.de/inhalt/brot-zubereitung-und-lagerung

Pressekontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Neuerscheinung: Natürliche und nebenwirkungsfreie Cholesterinsenker

Natürliche Alternativen zu cholesterinsenkenden Medikamenten

Neueste Forschungserkenntnisse und ein kritischer Blick auf schulmedizinische Ansätze von der renommierten Ernährungsexpertin Prof. Michael Döll.

Michaela Döll, Cholesterin im Griff, Natürliche Alternativen zu riskanten Cholesterinsenkern, 160 Seiten, Paperback, Broschur ca. 30 Illustrationen in 2c, ISBN: 978-3-517-09843-2, € 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 22,90 (UVP), Südwest. Tipp der Redaktion: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Cholesterin im Griff: Natürliche Alternativen zu riskanten Cholesterinsenkern

Ein hoher Cholesterinwert gilt als Risikofaktor für die Gesundheit. Cholesterinsenkende Medikamente (Statine) sind hier aus schulmedizinischer Sicht das Mittel der Wahl. Ernährungsexpertin Prof. Dr. Michaela Döll weist jedoch auf die Nebenwirkungen von Statinen hin: Kopfschmerzen, Hautirritationen, Muskelschmerzen, sogar Nieren- und Leberschädigungen sind möglich. Und oft werden Statine zu leichtfertig verschrieben, ohne alternative Therapien in Erwägung zu ziehen.

Doch man kann den Cholesterinspiegel auch auf natürliche Weise dauerhaft senken. Prof. Döll zeigt anhand vieler Studien die aktuelle Wissenslage zum Cholesterin auf. Sie erklärt die cholesterinsenkenden Eigenschaften von Naturheilmitteln wie Artischocke und Vitalpilzen, was gute Fette bewirken können und welchen Einfluss das Darmmikrobiom hier hat.

Der richtige Lebensstil, eine pflanzenbetonte Ernährung und natürliche Cholesterinsenker bieten eine nebenwirkungsfreie Alternative zu Statinen.

Die Autorin:

Prof. Dr. rer. nat. Michaela Döll ist im In- und Ausland seit langer Zeit als ernährungsmedizinische Expertin bekannt. Seit mehr als 25 Jahren ist sie auf Kongressen und Seminaren in der Weiterbildung von Therapeuten aktiv. Sie ist Professorin an der Universität Braunschweig im Fachbereich Lebensmittelchemie. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Vitalstoffmedizin, Ernährung, Zivilisations- und umweltbedingte Erkrankungen. Mit über 250 Fachartikeln und inzwischen 15 Büchern hat sie sich in der Fachwelt längst einen Namen gemacht. Ihr Expertenwissen ist nicht nur bei zahlreichen Vortragstätigkeiten gefragt, sondern auch im Hörfunk und TV.

Pressekontakt:

Corinna Schindler, Pressebüro, Franziskanerstraße 18, 81669 München, Tel: 089 4488040, Handy: 0172 818 99 68, Fax: 089 48002809, E-Mail: das-freelance-team@t-online.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Bad Füssinger Heilwasser aktiviert die Selbstheilungskräfte

Damit der Körper sich künftig besser selber schützen kann

Alle fünf Jahre verdoppelt sich das medizinische Wissen in der Welt. Die Erfahrung der vergangenen Monate aber hat gezeigt, wie schnell die moderne Medizin trotz dieser Erkenntnis-Flut an ihre Grenzen stößt. “In 90 Prozent aller Fälle sind die Selbstheilungskräfte der Schlüssel wieder gesund zu werden”, behauptet der Arzt und Bestseller-Autor Vernon Coleman. Die Wirk-stoffkombination im legendären Bad Füssinger Thermalwasser gilt seit Jahr-zehnten als natürliches Elixier zur Aktivierung der körpereigenen Selbsthei-lungskräfte.

Schon die alten Römer schätzten vor 2000 Jahren die heilende Wirkung des Ther-malwassers. Heute nutzen jährlich 1,6 Millionen Besucher in den Bad Füssinger Thermen die Kraft des legendären Thermalwassers um gesund zu werden und ge-sund zu bleiben. 93 Prozent werden Stammgäste und kommen regelmäßig zum Bad in die heilenden Thermen.

Wissenschaft und Medizin entdeckten in jüngster Vergangenheit heilsame neue Seiten des Thermalwassers zur Behandlung vieler Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Und sie erkennen, dass zum Beispiel bei Rheuma, Rücken- und Gelenkproblemen, bei Überlastung und Stress das Bad in den Thermen oft wirksamer hilft als der Griff in den Arzneimittel-Schrank oder zum Chirurgen-Messer.

Lesetipp: Vom Schmerz zur Heilung, Entdeckungen zu den Selbstheilungskräften nutzen…>>>hier klicken.     Anzeige

Die natürliche Wirkkraft des Bad Füssinger Thermalwassers und der darin enthalte-nen schwefeligen Substanzen auch zur Aktivierung der körpereigenen Heilkräfte ist legendär. So kann schwefelhaltiges Thermalwasser, wie es aus Bad Füssings Brunnen sprudelt, wirkungsvoll vor Burnout schützen und Stress abbauen. Österreichische Forscher haben entdeckt, dass ein 25-minütiges Bad im Thermalwasser zu einer signifikanten Senkung des Kortisol-Gehalts im Speichel führt. Kortisol gilt als negativ wirkendes “Stresshormon” im Körper.
Und Studien haben bestätigt, dass das Bad im Thermalwasser Schutzmechanismen sowie Abwehrkräfte des Körpers gegen die freien Radikale im Körper stärkt und das gesundheitsschädliche LDL-Cholesterin Homocystein im Blut senkt. Homocystein kann ein mit auslösender Faktor für Herzinfarkt und Schlaganfall, Depressionen und Demenzerkrankungen im Alter sein.

Es geht auch ohne Skalpell

Eine gute Nachricht für Menschen mit Rheuma-, Gelenk- und Rückenproblemen: Über 80 Prozent der betroffenen Bad Füssinger Thermenbesucher bestätigen einer Studie zufolge die Schmerzlinderung der aus 1.000 Meter Tiefe sprudelnden Schwefelquellen, bei gleichzeitig besserer Beweglichkeit. Auf der Suche nach dem besten Behandlungskonzept sind die Gäste in Bad Füssing nie alleine: mehr als 150 Ärzte, Masseure und Therapeuten begleiten und unterstützen die Besucher in Bad Füssings Thermen bei der Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte, beim Stressabbau, der Schmerzlinderung und auch beim “Happy Aging” – als belebender Altersbremse.

NewsWork ist eine der führende Presseagenturen im Zentrum des Kontinents: der EU-Region “Central Europe”. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist auf die Bereiche Tourismus, Gesundheit, Wissenschaft und Energie spezialisiert. Ein weiterer Kernbereich der NewsWork-PR ist die grenzüberschreitende Pressearbeit, unter anderem mit von der Europäischen Union geförderten Kommunikationsprojekten.
Mehr Infos: www.newswork.de

Übermittelt durch www.pr-gateway.de.

Kontakt
NewsWork AG
Karl Staedele
Dechbettener Str. 28
93049 Regensburg
0941307410
s.skala-staedele@newswork.de
http://www.newswork.de

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Magische Heilküche

Gesunde Gerichte und Hausmittel aus der Natur

Die Heilkraft der Natur/Pflanzen begeistert Bettina Hauenschild immer wieder aufs Neue. Jetzt hat die Schauspielerin und Kräuterexpertin über hundert Rezepte für köstliche Gerichte und heilsame Hausmittel in einem Buch zusammengestellt. In „Meine magische Heilküche“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020) informiert sie über die Inhaltsstoffe von Obst, Gemüse und Kräutern, die Vorzüge einer saisonalen Küche und weiß so manche märchenhafte Geschichte zu erzählen.

„Vertrauen Sie auf die Kraft und Weisheit der Natur. Gemüse, Kräuter und Obst halten so viel mehr für uns bereit, als wir wissen“, erklärt Bettina Hauenschild. Ihr Buch bietet rund 140 saisonale Gerichte, die einfach, natürlich und heilsam die Schätze der Jahreszeiten nutzen. Dahinter steht ihr Wunsch, Genuss und Wohlbefinden zu verbinden, denn gesunde Nahrung kann unsere Stimmung und unsere Hormone ausgleichen, Herz und Gehirn stärken, Schmerzen dämpfen oder lässt uns fit und beweglich bleiben, ist Hauenschild überzeugt. Wer sich dabei am jahreszeitlichen Angebot der Natur orientiert, wird zudem immer das finden, was sein Körper gerade benötigt.

So kommt der Frühling immer dann, wenn man ihn am meisten braucht, so Hauenschild: „In alten Zeiten wurden im Frühjahr die Vorräte knapp und die Ernährung in der kalten Jahreszeit wurde irgendwann einseitig.“ Sie sieht den Frühling auch heute als Zeit des jährlichen Neubeginns, der unserem Körper frische Energie bringt. „Die ersten Kräuter im Frühling haben eines gemeinsam: Sie sind vorwiegend stoffwechselanregend, und das tut gut nach der Winterzeit, denn unsere Organe verlangen nach frischem Grün!“, betont sie. In ihrem Buch finden sich passend zur Jahreszeit Rezepte für Giersch-Limonade, Bärlauch-Pfannkuchen, Brennnesselspinat oder Spargel-Rezepte. „Spargel putzt im Frühjahr die Harnwege gut durch. Eine großartige Alternative zum Schinken als Beilage sind gebratene Löwenzahnknospen! Leicht bitter und sehr fleischig, haben sie schon viele Skeptiker überzeugt“, so Hauenschild. Im Frühjahr findet man außerdem die Pflanzen, die man für Hausmittel wie Tinktur aus Storchschnabelkraut als Notfalltropfen in Stresssituationen oder straffendes Hautöl mit Rotklee benötigt.

Leser finden schnell und einfach zuzubereitende Gerichte mit Zutaten und Inhaltsstoffen, die nicht nur Nahrungsmittel sind, sondern Heilwirkung ins Essen zaubern. Eingeteilt sind die Empfehlungen nach den Jahreszeiten, damit immer das zubereitet werden kann, was der Saison entspricht. „Über 100 Rezeptideen für alle, die experimentierfreudig sind, die über den Tellerrand hinausschauen mögen, Verantwortung für ihr Wohlergehen übernehmen und ihr Leben, ihre Ernährung und ihre Gesundheit nicht einfach in andere Hände legen wollen“, so Hauenschild.

Das Buch:

Bettina Hauenschild

Meine magische Heilküche

Der Zauber aus der Natur: 100 wohltuende Gerichte und Hausmittel

EUR [D] 19,99 EUR [A] 20,60, EPUB EUR [D] 15,99 EUR [A] 15,99, ISBN Buch: 9783432110332, ISBN EPUB: 9783432110349

Tipp: Hier das Buch auf Amazon ansehen: Meine magische Heilküche: Der Zauber aus der Natur: 100 wohltuende Gerichte und Hausmittel

Die Autorin:

Eigentlich ist Bettina Hauenschild Schauspielerin und aus vielen Theaterengagements sowie aus dem Fernsehen, zum Beispiel der Krimiserie Bella Block, bekannt. Doch ihre Liebe zur Natur gab ihrem Leben eine neue Wendung: Als ausgebildete Heilpraktikerin und Kräuterkundlerin beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit den verborgenen Heilkräften der Natur. Seit 2018 lebt sie im verwunschenen Schloss Hirschgarten nahe dem nordhessischen Borken, der Gegend der Gebrüder Grimm. Hier sammelt sie nicht nur Märchen und Heilpflanzen, sondern betreibt eine biozertifizierte Kräutergärtnerei, in der sie neben Teekräutern alles anbaut, was sie in ihrer Küche zu heilsamen Köstlichkeiten verarbeitet. Ihre Geschichten und ihre Erfahrungen teilt die Mutter dreier erwachsener Töchter auch auf ihrem Blog www.krautundrueben.net und unter www.schloss-hirschgarten.de.

Wissenswertes: Das Mikrobiom stärken

Als Mikrobiom oder Darmflora bezeichnet man die Bakterien, die unseren Dickdarm besiedeln. Je artenreicher das Mikrobiom, desto besser für uns und unsere Gesundheit. Aber wie pflegt man seine Bakterienvielfalt? „Natürlich durch ausgewogene, abwechslungsreiche, möglichst naturbelassene Ernährung“, weiß Hauenschild. „Bakterien arbeiten sich gern an Vollkornprodukten ab, diese erschließen sich viel schlechter als schnell verfügbare Weißmehlkost.“ Außerdem wirken sich Äpfel, Chicorée, Zwiebeln, Pastinaken oder Schwarzwurzeln positiv auf das Mikrobiom aus. Auch Probiotika helfen. Dazu zählen Milchsäure- und Bifidobakterien, die beispielsweise in fermentierter Kost wie Joghurt, Kefir, Kombucha, Sauerkraut und Essiggurken stecken. „Joghurt selbst machen, ist übrigens gar nicht so schwer, und man weiß, was man hat“, erklärt Hauenschild und liefert in ihrem Buch das passende Rezept.

Pressekontakt:

Bettina Ziegler, Thieme Communications, TRIAS Verlag in der Georg Thieme Verlag KG, ein Unternehmen der Thieme Gruppe, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Fon: +49 711 8931-319, Fax: +49 711 8931-167, bettina.ziegler@thieme.de www.thieme.de | www.facebook.de/georgthiemeverlag | www.twitter.com/ThiemeMed

Gesundheit-NAchrichten-Pressemeldungen

Gesunde Ernährung und körperliche Aktivität

Jetzt erst recht

COVID-19 bringt das öffentliche Leben nahezu zum Erliegen. Quarantäne, Selbstisolation, Vermeidung sozialer Kontakte, Homeoffice – im Moment verbringen wir mehr Zeit in den eigenen vier Wänden als je zuvor. Gerade im Homeoffice fehlen die vielen kleinen sozialen Interaktionen, die im Berufsalltag für kleine Pausen sorgen.

Auch die Bewegung kommt als Ausgleich für viele Menschen zu kurz. Das ist schlecht, denn Bewegung und körperliche Aktivität fördern nachweislich das psychische und körperliche Wohlbefinden, meint auch Professor Jens Kleinert vom Psychologischen Institut der Deutschen Sporthochschule Köln. „Jetzt ist Einfallsreichtum gefragt“, so Kleinert. Im Homeoffice könne man zum Beispiel alle dreißig Minuten für fünf Minuten Gymnastik oder ein kleines Workout am offenen Fenster machen. Aber auch Bewegung in der freien Natur ist laut Kleinert gerade jetzt wichtig. Dabei sind natürlich die Vernunftregeln des Robert-Koch-Instituts zu beachten, etwa was die Abstandsregel zu anderen Personen betrifft.

Tipp: Der Trick mit dem Immunsystem, für stärkere Abwehrkräfte…>>>hier klicken.      Anzeige

Mehr Zeit zu Hause ist aber auch eine Chance, etwas mehr für seine gesunde Ernährung zu tun. Was in der Hektik des Alltags nicht selten zu kurz kommt ist die Muße und Ruhe, Lebensmittel mit Bedacht auszuwählen, sich Zeit beim Essen zu lassen und die Mahlzeit bewusst zu genießen. Da darf das ein oder andere Rezept auch mal etwas aufwändiger sein. Bei der Auswahl empfehlenswerter Lebensmittel hilft die Ernährungspyramide des Bundeszentrums für Ernährung. Anregungen für mehr Bewegung gibt es von der Initiative IN FORM.

Rüdiger Lobitz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

www.in-form.de

https://www.bzfe.de/inhalt/die-aid-ernaehrungspyramide-640.html

https://www.dge.de/presse/pm/schnelle-und-ausgewogene-rezepte-fuer-die-ganze-familie/

Pressekontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE