Empfehlung für werdende Eltern

Stammzelldepot fürs Kind und für die Öffentlichkeit

Pressemeldungen Gesundheit

Pressemeldungen Gesundheit

Die eigenen Zellen, ganz konkret die eigenen Stammzellen sind die natürliche Basis, um heute bereits zahlreiche Krankheiten behandeln zu können. Die Palette der therapeutischen Anwen­dungen nimmt ständig zu. Sie reicht von der Behandlung bei Krebserkrankungen bis zum Aufbau von Gewebe, um bei­spielsweise Schäden an Knorpeln und Gelenken zu therapie­ren.

Die Nabelschnur von Säuglingen ist eine einmalige Quelle zur Gewinnung von vitalen, unbelasteten Stammzellen für therapeutische Zwecke. Bei dem Unternehmen Vita 34, der größten und erfahrensten Stammzellbank im deutschsprachigen Raum, haben werdende Eltern seit neuestem die Möglichkeit, eine individuelle Gesundheitsvorsorge für ihr Kind durch Einlagerung der Stammzellen aus dem Blut sowie dem Gewebe der Nabelschnur mit einer öffentlichen Spende zu verbinden. Bei der innovativen Option VitaMeins&Deins (www.vita34.de) werden aus der Nabelschnur ein Stammzelldepot fürs Kind und ein weiteres Stammzelldepot für die Öffentlichkeit angelegt.

Das persönliche Depot steht dem Nachwuchs ein Leben lang für Behandlungsoptionen im Rahmen einer medizinischen Therapie zur Verfügung. Das zweite Depot, für das Vita 34 die Kosten übernimmt, wird anonymisiert als öffentliche Spende bereitgestellt und steht dann allen Patienten für die weltweite Stammzellsuche zur Verfügung.

Quelle/Kontakt:

Supress, Redaktion Ilona Kruchen, Alt-Heerdt 22, 40549 Düsseldorf, redaktion@supress-redaktion.de, Tel. 0211 555548, Fax  0211 578356, www.supress-redaktion.de

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar